anlagern

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

anlagern (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich lagere an
du lagerst an
er, sie, es lagert an
Präteritum ich lagerte an
Konjunktiv II ich lagerte an
Imperativ Singular lagere an!
Plural lagert an!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
angelagert haben
Alle weiteren Formen: Flexion:anlagern

Worttrennung:

an·la·gern, Präteritum: la·ger·te an, Partizip II: an·ge·la·gert

Aussprache:

IPA: [ˈanˌlaːɡɐn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild anlagern (Info)

Bedeutungen:

[1] transitiv, Chemie: an sich festmachen; an sich knüpfen; an sich binden
[2] reflexiv: etwas verbindet sich mit einem anderen Material

Herkunft:

Derivation (Ableitung) des Verbs lagern mit dem Präfix an-

Sinnverwandte Wörter:

[1] anreichern
[2] sich anschließen, sich verbinden

Gegenwörter:

[1] ablagern

Beispiele:

[1] Sie können beide Methylgruppen an das Kohlenstoffatom 2 anlagern (oder beide an das Kohlenstoffatom 3).[1]
[1] Faßt man das oben Gesagte kurz zusammen, so sieht man, daß einfach ungesättigte aliphatische und aromatische Säuren glatt Merkaptan anlagern.[2]
[2] „Gestein wird in winzige Partikel zerlegt und durch die Flüsse hinunter ins Meer gespült. Dort bilden sie Sedimente, die sich auf dem Meeresgrund anlagern.[3]
[2] Es müssen genügend Kondensationskeime vorhanden sein, an die sich die Feuchtigkeit anlagern kann, damit Wolkentröpfchen entstehen.[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] jemand oder etwas lagert etwas an

Wortbildungen:

Konversionen: angelagert, Anlagern, anlagernd
Substantiv: Anlagerung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „anlagern
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalanlagern
[1, 2] Duden online „anlagern

Quellen:

  1. Arthur Winter: Organische Chemie kompakt für Dummies. John Wiley & Sons, 2014, ISBN 9783527687237, Seite 116 (zitiert nach Google Books).
  2. Robert Baumgarth: Anlagerung von Merkaptanen an ungesättigte Säuren. Buchdruckerei H. Adler, 1907, Seite 19 (alte Schreibweisen im Zitat: ‚Faßt‘ ‚daß‘, zitiert nach Google Books).
  3. Das große Arena Lexikon der Natur. 1. Auflage. Arena Verlag GmbH, Würzburg 2005, ISBN 3-401-05780-4, Seite 13
  4. Andreas Walker: Zeichen am Himmel: Wolkenbilder und Wetterphänomene richtig verstehen. Springer-Verlag, 2013, ISBN 9783034860512, Seite 44 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: ablagern, anlabern, anlegen, Anlegern, Anliegern, anlügen