achromatisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

achromatisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
achromatisch achromatischer am achromatischsten
Alle weiteren Formen: Flexion:achromatisch
[1] ein achromatisches Linsensystem

Worttrennung:

achro·ma·tisch, Komparativ: achro·ma·ti·scher, Superlativ: am achro·ma·tischs·ten

Aussprache:

IPA: [akʀoˈmaːtɪʃ], [ˈakromaːtɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild achromatisch (Info)

Bedeutungen:

[1] Physik, bei optischen Linsen: den Effekt unterschiedlicher Brechung von Lichtstrahlen verschiedener Wellenlänge korrigierend

Herkunft:

von altgriechisch ἀχρώματος (achrōmatos) → grcohne Farbe, farblos[1]

Beispiele:

[1] Achromatische Linsen mit Antireflex-Vergütung erzeugen ein bis zum Rand hin scharfes und kontrastreiches Bild.
[1] Zum Beispiel Adalbert Stifter, in dessen ,Feldblumen’ zur idealen Wohnungseinrichtung nicht nur ein achromatisches Fernrohr gehört, sondern sogar ‚Rechen’-, also Logarithmen-Tafeln.[2]
[1] Linsensysteme, die von beiden Arten der Farbfehler frei sind, bezeichnet man als stabil-achromatisch.[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] achromatische Makrolinse, Linse, Nahlinse; achromatisches Linsensystem, Objektiv

Wortbildungen:

Achromatismus

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „achromatisch
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „achromatisch
[1] canoo.net „achromatisch
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonachromatisch
[1] wissen.de – Wörterbuch „achromatisch
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „achromatisch“ auf wissen.de
[1] Duden online „achromatisch
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 43.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 38, Eintrag „achromatisch“.
  2. Arno Schmidt: Der Dichter und die Mathematik. In: Zeit Online. Nummer 37/1960, 9. September 1960, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 5. Oktober 2012).
  3. Josef Reiner: Grundlagen der Ophthalmologischen Optik. BoD – Books on Demand, 2002, ISBN 978-3-83112767-2, Seite 66 (zitiert nach Google Books).

Ähnliche Wörter:

aromatisch