abblitzen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

abblitzen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich blitze ab
du blitzt ab
er, sie, es blitzt ab
Präteritum ich blitzte ab
Konjunktiv II ich blitzte ab
Imperativ Singular blitze ab!
blitz ab!
Plural blitzt ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgeblitzt haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:abblitzen

Worttrennung:
ab·blit·zen, Präteritum: blitz·te ab, Partizip II: ab·ge·blitzt

Aussprache:
IPA: [ˈapˌblɪt͡sn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abblitzen (Info)

Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich, Hilfsverb sein: von jemandem zurückgewiesen werden, jemandem gegenüber keine Chance zur Kommunikation haben
[2] veraltet, Hilfsverb sein, von Schießpulver: mit einem Blitz wirkungslos, ohne einen Schuss zu lösen, verpuffen
[3] veraltet, Hilfsverb haben, vom Himmel: aufhören zu blitzen, blitzend zu leuchten

Herkunft:
Zusammensetzung von ab- und blitzen
[1] ist übertragen von [2] und seit circa 1840 bezeugt[1]

Sinnverwandte Wörter:
[1] einen Korb bekommen

Beispiele:
[1] Zum wiederholten Mal blitzte sie bei ihm ab.
[2] Das Gewehr blitzte ab.[2]
[3] Der Himmel hat abgeblitzt.[2]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] bei jemandem abblitzen, jemanden abblitzen lassen

Wortbildungen:
Konversionen: Abblitzen, abblitzend, abgeblitzt

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abblitzen
[*] canoonet „abblitzen
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „abblitzen
[1] Duden online „abblitzen
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabblitzen
[1] PONS – Deutsche Rechtschreibung „abblitzen
[1] wissen.de – Wörterbuch „abblitzen
[1] ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Mit den neuen amtlichen Regeln. 39. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 2001, ISBN 3-209-03116-9 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy), Seite 21
[2, 3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abblitzen
[2, 3] Joachim Heinrich Campe: Wörterbuch der deutschen Sprache. Erster Theil. A bis E, Braunschweig 1807 (Internet Archive), Seite 6, Stichwort „abblitzen“
[2, 3] Johann Christian August Heyse, Karl Wilhelm Ludwig Heyse: Handwörterbuch der deutschen Sprache. Mit Hinsicht auf Rechtschreibung, Abstammung und Bildung, Biegung und Fügung der Wörter, so wie auf deren Sinnverwandtschaft. Erster Theil. A bis K, Magdeburg 1833 (Internet Archive), Seite 4, Stichwort „abblitzen“

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Walther Mitzka: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 21., unveränderte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 1975, ISBN 3-11-005709-3, DNB 821257900, „abblitzen“, Seite 1
  2. 2,0 2,1 nach Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „abblitzen“.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: anblitzen