Wirbel

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wirbel (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Wirbel die Wirbel
Genitiv des Wirbels der Wirbel
Dativ dem Wirbel den Wirbeln
Akkusativ den Wirbel die Wirbel

Worttrennung:

Wir·bel, Plural: Wir·bel

Aussprache:

IPA: [ˈvɪʁbl̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Wirbel (Info)
Reime: -ɪʁbl̩

Bedeutungen:

[1] Physik: eine um eine gemeinsame Mittellinie kreisende Strömung (Gas oder Flüssigkeit)
[2] Anatomie: eine Stelle der Haut (z. B. Kopfhaut oder Fell), an der das Haar strahlenförmig auseinandergeht
[3] Anatomie: Knochen der Wirbelsäule
[4] Musik: Vorrichtung zum Spannen der Saiten bei Saiteninstrumenten
[5] Angelzubehör zum gegeneinander verdrehbaren Verbinden von Hauptschnur und Vorfach
[6] großer Trubel, wildes Durcheinander
[7] erhebliches Aufsehen

Herkunft:

mittelhochdeutsch wirbel, althochdeutsch wirbil, werbil, germanisch *hwerbila- „Wirbel“, belegt seit dem 11. Jahrhundert[1]

Sinnverwandte Wörter:

[6] Durcheinander, Tohuwabohu, Trubel
[7] Aufsehen

Unterbegriffe:

[1] Strudel, Zyklon
[5] Kugellagerwirbel, Karabinerwirbel, Hochseewirbel, Tönnchenwirbel, Kreuzwirbel
[5] Stimmwirbel, Trommelwirbel

Beispiele:

[1] Das aus einer Badewanne ablaufende Wasser bildet am Abfluss einen Wirbel.
[2] Der Scheitel wird vom Wirbel aus gezogen.
[3] Auch der Hals der Giraffe besitzt nur sieben Wirbel.
[4] Ein Wirbel ist kaputt, da muss ich dauernd nachstimmen.
[5] Er knotete einen Wirbel an die Hauptschnur, um daran das Vorfach einzuschlaufen.
[6] „Val und Joe waren viel zu aufgebracht, um Bert mit dem ihm gebührenden Wirbel zu begrüßen, also nahmen Rosa und Bobby es auf sich, ihn im Slalom um die Bücherregale zu jagen.“[2]
[7] Sie verursachte einen erheblichen Wirbel in der Versammlung.

Redewendungen:

Wirbel machen - für Aufregung sorgen

Wortbildungen:

Substantive: Wirbelkörper, Wirbelsäule, Wirbelschleppe, Wirbelsturm, Wirbelwind, Wirbelzopf
Verb: wirbeln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1–5] Wikipedia-Artikel „Wirbel
[1] Wikipedia-Artikel „Wirbel (Strömungslehre)
[3] Wikipedia-Artikel „Wirbel (Anatomie)
[4] Wikipedia-Artikel „Wirbel (Bauteil)
[5] Wikipedia-Artikel „Wirbel (Angeln)
[1–4, 6] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Wirbel“.
[1–4, 6] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Wirbel
[*] canoo.net „Wirbel
[(3)] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonWirbel
[1–4, 6, 7] The Free Dictionary „Wirbel
[1-4, 6, 7] Duden online „Wirbel

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Wirbel“, Seite 992.
  2. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015, ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 194.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Bibel, Kurbel, Zirbel