Verschlusslaut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Verschlusslaut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Verschlusslaut

die Verschlusslaute

Genitiv des Verschlusslautes
des Verschlusslauts

der Verschlusslaute

Dativ dem Verschlusslaut
dem Verschlusslaute

den Verschlusslauten

Akkusativ den Verschlusslaut

die Verschlusslaute

Nicht mehr gültige Schreibweisen:

Verschlußlaut

Worttrennung:

Ver·schluss·laut, Plural: Ver·schluss·lau·te

Aussprache:

IPA: [fɛɐ̯ˈʃlʊsˌlaʊ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Verschlusslaut (Info)

Bedeutungen:

[1] Linguistik, speziell Phonetik: Laut, der durch plötzliche Öffnung des Artikulationskanals erzeugt wird. Zu den Verschlusslauten gehören: p, t, k (fortis); b, d, g (lenis); außerdem der Knacklaut.

Herkunft:

Determinativkompositum aus Verschluss und Laut

Synonyme:

[1] Explosiv, Explosivlaut, Klusil, Muta, Okklusiv, Plosiv, Plosivlaut, Sprenglaut

Gegenwörter:

[1] Affrikate, Lateral, Liquid, Nasal, Reibelaut, Vibrant

Oberbegriffe:

[1] Konsonant, Mitlaut, Laut; thematisch: Artikulation, Sprache

Unterbegriffe:

[1] bilabialer Verschlusslaut, alveolarer Verschlusslaut, glottaler Verschlusslaut, Knacklaut, velarer Verschlusslaut, stimmhafter Verschlusslaut, stimmloser Verschlusslaut

Beispiele:

[1] [t] in dem Wort "Hut" ist ein Verschlusslaut.


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Verschlusslaut
[1] canoonet „Verschlusslaut
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Verschlusslaut“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Verschlusslaut“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Verschlusslaut“. ISBN 3-494-02050-7.

Quellen: