Vibrant

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Vibrant (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Vibrant

die Vibranten

Genitiv des Vibranten

der Vibranten

Dativ dem Vibranten

den Vibranten

Akkusativ den Vibranten

die Vibranten

Worttrennung:

Vi·brant, Plural: Vi·bran·ten

Aussprache:

IPA: [viˈbʀant]
Hörbeispiele:
Reime: -ant

Bedeutungen:

[1] Linguistik, Phonetik: Konsonant, bei dem ein Artikulationsorgan vibriert, das heißt sich ein mehrfacher, schneller Wechsel zwischen Verengung/Verschluss und Öffnung (intermittierende Verschlussbildung) vollzieht

Herkunft:

lateinisch vibrare → la „schwingen, vibrieren“

Synonyme:

[1] gerollter Laut, Schwinglaut, Zitterlaut

Gegenwörter:

[1] Plosiv, Frikativ, Affrikate, Lateral, Nasal

Oberbegriffe:

[1] Liquid, Liquida, Sonant

Unterbegriffe:

[1] alveolarer Vibrant, uvularer Vibrant
[1] Gaumen-r/Gaumen-R, Zäpfchen-r/Zäpfchen-R, Zungen-r/Zungen-R, Zungenspitzen-r/Zungenspitzen-R

Beispiele:

[1] Im Deutschen gibt es zwei Vibranten: den alveolaren Vibranten [r] (auch: apikaler Vibrant): mit der Zungenspitze gebildet; und den uvularen Vibranten [R]: im Rachenraum am Zäpfchen gebildet.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Vibrant
[1] Hadumod Bußmann: Lexikon der Sprachwissenschaft. 3., aktualisierte und erweiterte Auflage. Kröner, Stuttgart 2002. Stichwort: „Vibrant“. ISBN 3-520-45203-0.
[1] Helmut Glück (Hrsg.), unter Mitarbeit von Friederike Schmöe: Metzler Lexikon Sprache. Dritte, neubearbeitete Auflage, Stichwort: „Vibrant“. Metzler, Stuttgart/ Weimar 2005. ISBN 978-3-476-02056-7.
[1] Theodor Lewandowski: Linguistisches Wörterbuch. 4., neu bearbeitete Auflage Quelle & Meyer, Heidelberg 1985, Stichwort: „Vibrant“. ISBN 3-494-02050-7.