intermittierend

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

intermittierend (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
intermittierend
Alle weiteren Formen: Flexion:intermittierend

Worttrennung:

in·ter·mit·tie·rend, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: [intɐmɪˈtiːʀənt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild intermittierend (Info)
Reime: -iːʀənt

Bedeutungen:

[1] fachsprachlich, Technik, Medizin: zeitweilig aussetzend, wechselnd
[2] Linguistik: Bezeichnung für die Artikulation von Konsonanten, bei denen ein mehrfacher, schneller Wechsel zwischen Verengung/ Verschluss und Öffnung (= intermittierende Verschlussbildung) erfolgt

Herkunft:

von lateinisch intermittere = unterbrechen, aus Vorsilbe inter- = zwischen und mittere = senden, laufen lassen, schicken, vergleiche Emission

Synonyme:

[2] gerollt, vibrierend

Sinnverwandte Wörter:

[1] zeitweise

Gegenwörter:

[2] plosiv, frikativ, affriziert, lateral, nasal

Oberbegriffe:

[2] Artikulationsart, Artikulation

Beispiele:

[1] Dieser Effekt tritt intermittierend auf, wir wissen noch nicht, warum.
[1] „intermittierendes Hinken: zeitweiliges Hinken infolge von Schmerzen, die bei ungenügender Mehrdurchblutung während einer Mehrarbeit der Muskulatur, vor allem der Wadenmuskulatur, auftreten.“[1]
[2] Im Deutschen werden zwei Laute intermittierend gesprochen: das alveolare [r] mit intermittierender Zungenspitze und das uvulare [R] im Rachenraum mit intermittierendem Zäpfchen.
[2] Die Duden-Grammatik führt die Vibranten wegen ihrer intermittierenden Artikulation auch als „Intermittierende“ an.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „intermittierend
[1] Duden online „intermittierend
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „intermittierend
[*] canoo.net „intermittierend
[1] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 702.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 640.
  2. Duden. Die Grammatik. 7., völlig neu erarbeitete und erweiterte Auflage. Dudenverlag: Mannheim/ Leipzig/ Wien/ Zürich 2005, Seite 26. ISBN 3-411-04047-5

Partizip I[Bearbeiten]

Worttrennung:

in·ter·mit·tie·rend

Aussprache:

IPA: [intɐmɪˈtiːʀənt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild intermittierend (Info)
Reime: -iːʀənt

Grammatische Merkmale:

intermittierend ist eine flektierte Form von intermittieren.
Die gesamte Konjugation findest du auf der Seite Flexion:intermittieren.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag intermittieren.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.