Selbstlaut

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Selbstlaut (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Selbstlaut

die Selbstlaute

Genitiv des Selbstlautes
des Selbstlauts

der Selbstlaute

Dativ dem Selbstlaut
dem Selbstlaute

den Selbstlauten

Akkusativ den Selbstlaut

die Selbstlaute

Nebenformen:
veraltet: Selbstlauter

Worttrennung:
Selbst·laut, Plural: Selbst·lau·te

Aussprache:
IPA: [ˈzɛlpstˌlaʊ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Selbstlaut (Info)

Bedeutungen:
[1] (Sprach-)Laut, der für sich allein gesprochen und als Silbengipfel verwendet werden kann

Synonyme:
[1] Vokal

Gegenwörter:
[1] Mitlaut (Konsonant)

Oberbegriffe:
[1] Laut

Unterbegriffe:
[1] Umlaut

Beispiele:
[1] Langes und kurzes A, Ä, E, I, O, Ö, U und Ü sind die deutschen Selbstlaute.
[1] „Es gefiel mir, daß die Selbstlaute nicht ohne die Mitlaute, die Mitlaute nicht ohne die Selbstlaute auskamen, daß jeder auf jeden angewiesen war, wenn er etwas darstellen wollte.“[1]

Charakteristische Wortkombinationen:
[1] lang, kurz, hell, dunkel, offen, geschlossen, gerundet, ungerundet

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Selbstlaut
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Selbstlaut
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Selbstlaut
[1] canoonet „Selbstlaut
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonSelbstlaut
[1] The Free Dictionary „Selbstlaut
[1] Duden online „Selbstlaut

Quellen:

  1. Ulla Hahn: Das verborgene Wort. Roman. 11. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2015, ISBN 978-3-423-21055-3, Seite 59.
  2. Wilhelm Pape, bearbeitet von Max Sengebusch: Handwörterbuch der griechischen Sprache. Griechisch-deutsches Handwörterbuch. Band 1: Α–Κ, Band 2: Λ–Ω. 3. Auflage, 6. Abdruck, Vieweg & Sohn, Braunschweig 1914. Stichwort „φωνήεις“.