Rücktritt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rücktritt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Rücktritt

die Rücktritte

Genitiv des Rücktritts
des Rücktrittes

der Rücktritte

Dativ dem Rücktritt
dem Rücktritte

den Rücktritten

Akkusativ den Rücktritt

die Rücktritte

[3] tritt man nach hinten wird der Rücktritt betätigt - das Fahrrad bremst

Worttrennung:
Rück·tritt, Plural: Rück·trit·te

Aussprache:
IPA: [ˈʁʏkˌtʁɪt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Rücktritt (Info)

Bedeutungen:
[1] Ausscheiden aus einem Amt oder Dienst
[2] Erklärung, dass eine Vereinbarung nicht wahrgenommen wird
[3] Bremse (mit den Pedalen) beim Fahrrad

Herkunft:
Ableitung eines Substantivs zum gekürzten, abgelauteten Stamm des Verbs zurücktreten (implizite Ableitung)

Synonyme:
[1] Abtritt

Beispiele:
[1] Mir fiel der Rücktritt vom Amt schwer.
[1] „Von Rücktritt will er nichts wissen.“[1]
[1] „Selbstverständlich wurde im Januar 2013 der Rücktritt vom Rücktritt bekannt gegeben.“[2]
[2] Der Rücktritt von dem geplanten Kreditvertrag war notwendig.
[3] Nicht alle Fahrräder haben einen Rücktritt.

Wortbildungen:
[1] Rücktrittsdrohung, Rücktrittsforderung, Rücktrittsgesuch, Rücktrittstermin
[3] Rücktrittbremse


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Rücktritt (Begriffsklärung)
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Rücktritt
[1, 2] canoonet „Rücktritt
[1–3] Duden online „Rücktritt
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonRücktritt

Quellen:

  1. Horand Knaup, Gordon Repinski, Michael Sauga: Die Stunde Null. In: DER SPIEGEL. Nummer Heft 52, 2015, Seite 16-20, Zitat: Seite 20.
  2. Lutz Hachmeister: Hannover. Ein deutsches Machtzentrum. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2016, ISBN 978-3-421-04705-2, Seite 189.