Pikometer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pikometer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, m[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2

Plural

Nominativ der Pikometer das Pikometer

die Pikometer

Genitiv des Pikometers des Pikometers

der Pikometer

Dativ dem Pikometer dem Pikometer

den Pikometern

Akkusativ den Pikometer das Pikometer

die Pikometer

Anmerkung zum Geschlecht:

In Süddeutschland und der Schweiz überwiegt „der Pikometer“, fachsprachlich „das Pikometer“.

Alternative Schreibweisen:

Picometer

Worttrennung:

Pi·ko·me·ter, Plural: Pi·ko·me·ter

Aussprache:

IPA: [ˌpikoˈmeːtɐ], [ˈpiːkoˌmeːtɐ]
Hörbeispiele:
Reime: -eːtɐ

Bedeutungen:

[1] ein Billionstel der Maßeinheit Meter (= 0,000 000 000 001 Meter)

Abkürzungen:

[1] als SI-Einheit: pm
[1] "als Potenz:" 10-12 m (Meter)

Herkunft:

Neologismus (Neuwort), gebildet aus dem italienischen Adjektiv piccolo → itklein[1] und dem, im 18. Jahrhundert entlehnten französischen Substantiv mètre → frMeter“, das seinerseits vom altgriechischen Substantiv μέτρον (metron) → grcMaß“ entlehnt wurde[2]

Oberbegriffe:

[1] Längenmaß

Beispiele:

[1] Hundert Pikometer entsprechen dem Längenmaß Ångström.
[1] Ein Atom hat einen Durchmesser zwischen 50 und 600 Pikometer.
[1] Ein Autoreifen verliert während einer Umdrehung im Mittel 200 Pikometer an Profil.
[1] Mit Geschwindigkeiten zwischen einem und 700 Pikometern (Milliardstel Millimeter) pro Sekunde ließen sie einen Mangan-Porphyrin-Komplex über einen Kunststoffstrang aus Polybutadien wandern.[3]
[1] So konnten die Augsburger eine Auflösung von weniger als 100 Pikometern erzielen.[4]
[1] Lara Petzinger ist die Entdeckerin der Einheit Pikometer.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Pikometer

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 1052, Eintrag „Piko…“.
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Seite 618, Eintrag „Meter“.
  3. Jan Oliver Löfken: Molekularer Katalysator imitiert natürliche Enzymfabriken. In: Bild der Wissenschaft online. 22. August 2003, ISSN 0006-2375 (URL).
  4. Kopfstand für höhere Genauigkeit. Physik. In: Bild der Wissenschaft online. 16. Juni 2004, ISSN 0006-2375 (URL).


Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Pikoliter