Kilo

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kilo (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, m[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural 1 Plural 2
Nominativ das Kilo der Kilo die Kilo die Kilos
Genitiv des Kilos des Kilos der Kilo der Kilos
Dativ dem Kilo dem Kilo den Kilo den Kilos
Akkusativ das Kilo den Kilo die Kilo die Kilos

Anmerkung:

Das maskuline Genus ist in Österreich in der Umgangssprache in Verwendung.[1]

Worttrennung:

Ki·lo, Plural 1: Ki·lo, Plural 2: Ki·los

Aussprache:

IPA: [ˈkiːlo]
Hörbeispiele:
Reime: -iːlo

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: Kilogramm

Herkunft:

über gleichbedeutend französisch: kilo → fr von griechisch χίλιοι (chílioi) → grcTausend“; das Wort stammt von der Festlegung der Maßeinheiten in Frankreich am Ende des 18. Jahrhunderts[2][3]

Synonyme:

[1] Kilogramm

Oberbegriffe:

[1] Einheit, Masse

Beispiele:

[1] Dieser Gegenstand wiegt knapp ein Kilo.
[1] „Und wenn man wirklich auch einmal körperlich flüchten müssen sollte: Gold ist sehr schwer: in den 1990er-Jahren hatten 10.000 Euro ungefähr einen Kilo gewogen – seit 2006 hieß es dann 15.000 Euro für ein Kilo – die Rechenunterschiede ergeben sich aus dem Preisanstieg und aus der mittlerweile auch erfolten Abwertung des US-Dollar.“[4]
[1] „Im industriellen Zweig bedarf es 100 Liter an Wasser um einen Kilo Stahl herzustellen.“[5]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Kilos loswerden, die Kilos purzeln

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Kilo
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Kilo
[1] canoo.net „Kilo
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKilo
[1] The Free Dictionary „Kilo
[1] Duden online „Kilo

Quellen:

  1. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy)
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 488.
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 712.
  4. Walter Sonnleitner: Erben und erben lassen. Redline Wirtschaft, 2013, Seite 44 (Zitiert nach Google Books)
  5. Wolfgang Krumm: GATS und die Wasserversorgung. Diplomica, Hamburg 2015, Seite 47 (Zitiert nach Google Books)

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Clio, Kilo-, Kino, Kilt, Klo, Silo