Justiz

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Justiz (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Justiz
Genitiv der Justiz
Dativ der Justiz
Akkusativ die Justiz

Worttrennung:

Jus·tiz, kein Plural

Aussprache:

IPA: [jʊsˈtiːt͡s]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Justiz (Info)
Reime: -iːt͡s

Bedeutungen:

[1] Rechtswesen: rechtsprechende Gewalt
[2] Rechtswesen: Gesamtheit der Richter, Staatsanwälte, Schöffen und Rechtsanwälte (als Organe der Rechtspflege)

Herkunft:

Das Wort ist entlehnt von lateinisch iūstitia → la = ‚Gerechtigkeit‘, belegt seit dem 16. Jahrhundert[1]

Synonyme:

[1] Die dritte Staatsgewalt
[2] Judikative

Oberbegriffe:

[1, 2] Rechtsprechung

Unterbegriffe:

[1, 2] DDR-Justiz, Drei-Klassen-Justiz, Lynch-Justiz/Lynchjustiz, Paralleljustiz, Militärjustiz, Schnelljustiz, Selbstjustiz, Strafjustiz, Zwei-Klassen-Justiz
[1, 2] Gerichte

Beispiele:

[1] Es ist Aufgabe der Justiz, über die Wahrung der Gesetze zu wachen.
[2]

Wortbildungen:

Justizangestellter, Justizbeamter, Justizbehörde, Justizfachangestellter, Justizirrtum, Justizminister, Justizministerium, Justizmord, Justizopfer, Justizpalast, Justizreform, Justizskandal, Justizspektakel, Justizsystem, Justizthriller, Justizverfahren, Justizversagen, Justizverwaltung, Justizvollzugsanstalt, Justizwesen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Justiz
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Justiz
[1] Duden online „Justiz
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalJustiz
[1] The Free Dictionary „Justiz
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag oder Abschnitt sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!

Quellen:

  1. .Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „Justiz“.