Frankfurt

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frankfurt (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Toponym[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ (das) Frankfurt
Genitiv (des Frankfurt)
(des Frankfurts)

Frankfurts
Dativ (dem) Frankfurt
Akkusativ (das) Frankfurt
[1] Skyline von Frankfurt am Main
[2] Frankfurt (Oder). Aussicht nach Norden, v. l. n. r. Karl-Marx-Straße, Friedenskirche, Konzerthalle, Oderbrücke und Słubice

Anmerkung zum Artikelgebrauch:

Der Artikel wird gebraucht, wenn „Frankfurt“ in einer bestimmten Qualität, zu einem bestimmten Zeitpunkt oder Zeitabschnitt als Subjekt oder Objekt im Satz steht. Ansonsten, also normalerweise, wird kein Artikel verwendet.

Worttrennung:

Frank·furt, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˈfʁaŋkfʊʁt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Frankfurt (Info)

Bedeutungen:

[1] Stadt in Hessen, Deutschland
[2] Stadt in Brandenburg, Deutschland
[3] Historische Bezeichnungen siehe unter Wikipedia

Abkürzungen:

[1] F, Ffm.
[2] FF, Ffo

Herkunft:

althochdeutsch: Franchonôfurt, mittelhochdeutsch: Frankenfurt (die Furt der Franken)[1]

Synonyme:

[1] Frankfurt am Main, Frankfurt (Main), Frankfurt/Main; Mainmetropole, Mainhattan, Bankfurt, Krankfurt
[2] Frankfurt (Oder), Frankfurt an der Oder, Frankfurt/Oder; Kleiststadt

Oberbegriffe:

[1, 2] Ort, Siedlung, Stadt, Oberzentrum
[1] Großstadt, Metropole, Ballungsraum

Beispiele:

[1] Frankfurt ist die Metropole im Rhein-Main-Gebiet.
[1, 2] Das mittelalterliche Frankfurt war bedeutend.
[1, 2] Die beiden Frankfurt werden des öfteren verwechselt.

Wortbildungen:

Frankfurter (→ Frankfurterin), frankfurterisch, frankfurtisch, Francofurtia (weibliche Personifizierung der Stadt Frankfurt am Main), Francofurtensie

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1–3] Wikipedia-Artikel „Frankfurt
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Frankfurt
[1–3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Frankfurt
[1, 2] canoonet „Frankfurt
[1–3] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalFrankfurt
[1/2] Adam Wich: Deutsche Sprachlehre, gedrängt und lehr-übend, geschichtlich vergleichend und nach neuesten Ergebnissen der Wortforschung. Zugleich gründlichste Rechtschreiblehre. Nürnbeg bei A. Stein, 1843, S.66. ([http*//books.google.de/books?id=5vBIAAAAcAAJ&pg=PA66 bei books.google])

Quellen:

  1. Der Name Frankfurt. In: Wolfgang Klötzer: Keine liebere Stadt als Frankfurt. Studien zur Frankfurter Geschichte 45. Verlag Waldemar Kramer, Frankfurt am Main, ISBN 3-7829-0509-1, Seite 10–15.