Bauchgefühl

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bauchgefühl (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Bauchgefühl

die Bauchgefühle

Genitiv des Bauchgefühles
des Bauchgefühls

der Bauchgefühle

Dativ dem Bauchgefühl
dem Bauchgefühle

den Bauchgefühlen

Akkusativ das Bauchgefühl

die Bauchgefühle

Worttrennung:

Bauch·ge·fühl, Plural: Bauch·ge·füh·le

Aussprache:

IPA: [ˈbaʊ̯xɡəˌfyːl]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bauchgefühl (Info)

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich: eine auf Intuition und nicht auf rationaler Überlegung beruhende Einschätzung von etwas

Herkunft:

etymologisch: Das Wort ist ein Neologismus der 1990er Jahre[1]
strukturell: Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Bauch und Gefühl

Sinnverwandte Wörter:

[1] Ahnung, Empfinden, Vermutung, Vorgefühl

Oberbegriffe:

[1] Gefühl

Beispiele:

[1] Er hat sich mehr aus einem Bauchgefühl heraus für dieses Fach entschieden.
[1] »Mein Bauchgefühl sagt mir, dass da etwas nicht stimmt.«
[1] »Wenn mir mein Bauchgefühl sagt, dieser Mieter gefällt mir nicht, dann nehme ich natürlich einen anderen.«
[1] »Im Nachhinein hat sich mein Bauchgefühl bewahrheitet.«
[1] »Ich habe bei diesem Kindergarten ein gutes Bauchgefühl, da können wir unser Kind hingeben.«
[1] Kaufentscheidungen werden häufig aus einem Bauchgefühl heraus und nicht rational getroffen - wie uns das Fach Marketing an der Uni belegt.
[1] „Von der Marktforschung hält der Filmproduzent Nico Hofmann nichts, vielmehr vertraut er auf sein Bauchgefühl: »[…]«.“[2]
[1] Die Differenz zwischen dem Bauchgefühl der Unsicherheit und der tatsächlichen Kriminalität scheint angesichts der seit Jahrzehnten zurückgehenden Statistik größer zu werden.
[1] „Wie wir Entscheidungen treffen, hängt von zwei Bewertungssystemen ab: Verstand und Bauchgefühl - Intuition - Unterbewusstes. Der Verstand entscheidet nach Logik, der Bauch danach, ob es sich wohlig und gut anfühlt.“[3]
[1] „Bei alledem kann sich das Bauchgefühl ziemlich sicher sein, straflos davon zu kommen. »Niemand wird je zugeben, dass er eine wichtige Entscheidung aufgrund unbewusster Faktoren oder gar Vorteile getroffen hat«, sagt [Daniel] Kahneman.“[4]
[1] „Jeder Mensch verfügt über gefühltes Wissen, das wir als Bauchgefühl kennen, aber oft nicht wahrnehmen.“[5]
[1] „Algorithmen entscheiden in Zukunft, ob wir einen Job bekommen oder nicht. Erfahrung und Bauchgefühl werden ersetzt durch emotionslose Beurteilung.“[6]
[1] „Sich vom Bauchgefühl leiten lassen oder auf die Willenskraft setzen - beide Rezepte können von Erfolg gekrönt sein im Leben, im Sport, bei der Arbeit.“[7]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] aus einem Bauchgefühl heraus entscheiden, sich auf sein Bauchgefühl verlassen, seinem Bauchgefühl vertrauen
[1] mit Adjektiv: ein gutes, miserables, positives, schlechtes Bauchgefühl

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Bauchgefühl
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bauchgefühl
[1] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismenwörterbuch „Bauchgefühl
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBauchgefühl
[*] PONS – Deutsche Rechtschreibung „Bauchgefühl
[1] Duden online „Bauchgefühl
[1] Deutsche Welle, Deutsch lernen - Wort der Woche: Katharina Boßerhoff: Das Bauchgefühl. In: Deutsche Welle. 8. März 2019 (URL, abgerufen am 18. März 2019).

Quellen:

  1. Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – Neologismen der 1990er Jahre
  2. Uwe Berndt (Moderator): Nico Hofmann in hr1: „Mir fehlt eine intime Beziehung“. In: Hessischer Rundfunk. 20. Juli 2018 (URL, abgerufen am 18. März 2019).
  3. Susanne Stein: Die Tricks der Verkäufer. In: Rundfunk Berlin-Brandenburg. 19. Februar 2019 (Text und Video, Sendereihe: zibb - Zuhause in Berlin-Brandenburg, URL, abgerufen am 18. März 2019).
  4. Die Tücken der Intuition. In: Bayerischer Rundfunk. 31. Mai 2017 (Sender: Bayern 2, URL, abgerufen am 18. März 2019).
  5. Evangelische Perspektiven – Die Weisheit des Bauches. In: Bayerischer Rundfunk. 30. Dezember 2018 (URL, abgerufen am 18. März 2019).
  6. Challenge: Roboter gegen Personaler – Wenn Roboter Menschen einstellen. In: Bayerischer Rundfunk. 23. November 2017 (Text und Audio, Dauer 06:15 mm:ss, Online verfügbar nur bis 20.11.2022 wegen des deutschen Telemediengesetzes (TMG) in Verbindung mit dem Rundfunkstaatsvertrag in der Fassung der 21. Änderung, URL, abgerufen am 18. März 2019).
  7. Berge versetzen - kann der Wille alles?. In: Schweizer Radio und Fernsehen. 9. Juni 2015 (Text und Video, Dauer 01:14:57 hh:mm:ss, URL, abgerufen am 18. März 2019).