Barock

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Barock (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, n[Bearbeiten]

Singular 1 Singular 2 Plural
Nominativ das Barock der Barock
Genitiv des Barocks des Barocks
Dativ dem Barock dem Barock
Akkusativ das Barock den Barock

Anmerkung zum Genitiv:

In der Kunstwissenschaft wird meist der Genitiv ohne -s, also „des Barock“, verwendet,[1] was in Österreich generell möglich ist.[2]

Worttrennung:

Ba·rock, kein Plural

Aussprache:

IPA: [baˈʁɔk]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Barock (Info)
Reime: -ɔk

Bedeutungen:

[1] von etwa 1600 bis 1750 in Europa vorherrschender Kunststil in Literatur, Musik, Architektur und Malerei
[2] das Zeitalter zwischen 1600 und 1750

Herkunft:

Entlehnt aus italienisch barocco → it, das aus französisch baroque → fr stammt[3]

Synonyme:

[1] Jesuitenstil
[2] Barockzeitalter

Oberbegriffe:

[1] Kunststil

Unterbegriffe:

[1] Frühbarock, Hochbarock, Spätbarock

Beispiele:

[1] Barock ist ein von Italien ausgehender, dort bereits in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts den Manierismus ablösender Kunststil.
[2]

Wortbildungen:

barock, Barockdichtung, Barockkirche, Barockliteratur, Barockmusik, Barockmalerei, Barocktheater, Barockzeit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Wikipedia-Artikel „Barock
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Barock
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBarock
[1, 2] The Free Dictionary „Barock
[1, 2] Duden online „Barock

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle. Richtiges und gutes Deutsch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 8. Auflage. Band 9, Dudenverlag, Berlin 2016, ISBN 978-3-411-91239-1
  2. ÖBV im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht und Kulturelle Angelegenheiten (Herausgeber): Österreichisches Wörterbuch. Neubearbeitung auf der Grundlage des amtlichen Regelwerks. Schulausgabe – 38. neubearbeitete Auflage. ÖBV, Pädag. Verl., Wien 1997, ISBN 3-215-07910-0 (Bearbeitung: Otto Back et al.; Red.: Herbert Fussy)
  3. Wahrig Herkunftswörterbuch „Barock“ auf wissen.de