Asi

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Asi (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Asi

die Asis

Genitiv des Asis

der Asis

Dativ dem Asi

den Asis

Akkusativ den Asi

die Asis

Alternative Schreibweisen:

Assi

Worttrennung:

Asi, Plural: Asis

Aussprache:

IPA: [ˈazi]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] umgangssprachlich, abwertend: Asozialer

Sinnverwandte Wörter:

[1] Gesocks, Gesindel

Beispiele:

[1] Hau ab, du Asi!
[1] „Das Jugendamt kam, dann mußten wir Sozialhilfe beantragen. Ich war zum Asi geworden und wußte schon nicht mehr, wer ich bin.“[1]
[1] „Der Objektneid begegnete uns vornehmlich in Gestalt der Asis. Die Asis waren unmodisch angezogen, sahen aus irgendeinem Grund immer übernächtigt aus und hatten heisere Stimmen.“[2]
[1] „Du Asi. Bist du irre?“[3]
[1] „Komm raus, du Asi, ich hau dich kaputt!“[4]
[1] „Ein Fall von Diskriminierung liegt vor, wenn man Sie einer marginalisierten Randgruppe zuordnet: «Du Asi», «Spast», «Hurensohn», «Politiker», «Kukidentler», «Pokemon» oder «Schattenparker».“[5]
[1] „Und er galt da als Asi!“[6]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Asi
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAsi

Quellen:

  1. Dorothee Wenner: Dagmar L.. In: Zeit Online. Nummer 51, 10. Dezember 1998, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. Juni 2013).
  2. Sven Hillenkamp: Ich will auch. In: Zeit Online. Nummer 44, 24. Oktober 2004, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 6. Juni 2013).
  3. Rainer Schmidt: Wie lange noch. Roman. 1. Auflage. Kiepenheuer & Witsch, Köln 2008, ISBN 978-3462-03985-6, Seite 284.
  4. Armin Opherden: Tipps Gegen Liebeskummer. Books on Demand, Norderstedt 2011, ISBN 978-3-8423-4313-9 (Google Books), Seite 35.
  5. Arnd Pollmann: Unmoral. Ein philosophisches Handbuch. Von Ausbeutung bis Zwang. C. H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-60181-1 (Google Books), Seite 65.
  6. Wilhelm Heitmeyer, Helmut Thome et al.: Gewalt in Öffentlichen Räumen. 1. Auflage. VS Verlag für Sozialwissenschaften / Springer Fachmedien, Wiesbaden 2011, ISBN 3531932608, Seite 38

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Asi
(Asi)
die Asi
(Asi)
die Asis
Genitiv des Asi
des Asis
Asis
der Asi
(Asi)
der Asis
Dativ dem Asi
(Asi)
der Asi
(Asi)
den Asis
Akkusativ den Asi
(Asi)
die Asi
(Asi)
die Asis
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Asi“ – für männliche Einzelpersonen, die „Asi“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Asi“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Asi“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Asi, Plural: Asis

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Familienname, Nachname

Bekannte Namensträger: (Links führen zu Wikipedia)

[1] Harri Asi

Beispiele:

[1] Frau Asi ist ein Genie im Verkauf.
[1] Herr Asi wollte uns kein Interview geben.
[1] Die Asis kommen heute aus den Alpen.
[1] Der Asi trägt nie die Schals, die die Asi ihm strickt.
[1] Das kann ich dir aber sagen: „Wenn die Frau Asi kommt, geht der Herr Asi.“
[1] Asi kommt und geht.
[1] Asis kamen, sahen und siegten.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Asi
[1] „Asi“ bei Geogen Onlinedienst
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAsi
[1] Verein für Computergenealogie: MetasucheAsi
[1] „Asi“ bei Geogen Onlinedienst (V. 4.0) - (Namen bitte eintragen)
[1] „Asi“ bei forebears.io
[1] „Asi“ bei verwandt.de (dort mit Links zu schweizerischen und polnischen Verteilungs-Karten)
[1] Namensverteilung in Österreich (Namen bitte eintragen)
[1] „Asi“ bei whitepages.com (englisch)

Asi (Polnisch)[Bearbeiten]

Deklinierte Form[Bearbeiten]

Worttrennung:

A·si

Aussprache:

IPA: [ˈaɕi]
Hörbeispiele:

Grammatische Merkmale:

  • Genitiv Singular des Substantivs Asia
  • Dativ Singular des Substantivs Asia
  • Lokativ Singular des Substantivs Asia
Asi ist eine flektierte Form von Asia.
Alle weiteren Informationen findest du im Haupteintrag Asia.
Bitte nimm Ergänzungen deshalb auch nur dort vor.