Archäologe

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Archäologe (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Archäologe die Archäologen
Genitiv des Archäologen der Archäologen
Dativ dem Archäologen den Archäologen
Akkusativ den Archäologen die Archäologen

Worttrennung:

Ar·chäo·lo·ge, Plural: Ar·chäo·lo·gen

Aussprache:

IPA: [aʁçɛoˈloːɡə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Archäologe (Info) Lautsprecherbild Archäologe (österreichisch) (Info)
Reime: -oːɡə

Bedeutungen:

[1] Person, die in der Archäologie ausgebildet und bewandert ist, sich also mit den materiellen Überresten vor allem alter Kulturen befasst

Sinnverwandte Wörter:

[1] Altertumsforscher, Altertumswissenschaftler

Gegenwörter:

[1] Biologe, Historiker, Mathematiker, Mediziner, Paläologe, Philologe, Psychologe, Soziologe, Wirtschaftswissenschaftler und viele andere mehr

Weibliche Wortformen:

[1] Archäologin

Oberbegriffe:

[1] Wissenschaftler

Unterbegriffe:

[1] Schlachtfeldarchäologe

Beispiele:

[1] Archäologen verschaffen uns Kenntnisse über die Kulturen, die in einer Zeit entstanden, als es noch keine Schrift gab.
[1] „Die Archäologen arbeiteten bei der Erforschung und Interpretation der Funde mit zahlreichen Kollegen aus Nachbardisziplinen zusammen.“[1]
[1] „Gerade wird er im großen Stil saniert: ein Glücksfall für die Archäologen, die bei Erdarbeiten nicht nur auf Azelins Grundmauern, sondern auch auf alte Fußböden, Gräber und Reste der ersten Kapelle stießen, die hier um 815 nach Christus stand.“[2]
[1] „Die persönlichen Gegenstände waren es, die den Archäologen schließlich die entscheidenden Hinweise auf die Herkunft der Angreifer gaben.“[3]
[1] „Ein mir befreundeter Archäologe bat mich um meine Mitarbeit bei der Sektion an einer Mumie aus der Zeit der Ramsiden.“[4]
[1] „Er zeigte den Fund seiner Lehrerin, die sofort die Archäologen informierte.“[5]

Wortbildungen:

archäologisch, Archäologentagung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Archäologe“, Seite 215
[1] Wikipedia-Artikel „Archäologe
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Archäologe
[1] canoo.net „Archäologe
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonArchäologe

Quellen:

  1. Gerald Kräft: Römerlager bietet noch „aufregendes“ Potenzial. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer Heft 252, 2012, 27.10., Seite 15.
  2. Simon Benne: Bagger im Gotteshaus. In: Eichsfelder Tageblatt. Nummer 294, 15. Dezember 2012, Seite 4. Abkürzungen aufgelöst.
  3. Angelika Franz: Reicher Bauer, großer Stall. In: Norbert F. Pötzl, Johannes Saltzwedel (Herausgeber): Die Germanen. Geschichte und Mythos. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2013, ISBN 978-3-421-04616-1, Seite 41-52, Zitat Seite 42.
  4. E. W. Heine: Kaiser Wilhelms Wal. Geschichten aus der Weltgeschichte. C. Bertelsmann Verlag, München 2013, ISBN 978-3-570-10148-3, Seite 83.
  5. Peter Kolb: Wer waren die Kelten?. Juniorkatalog. 2. Auflage. Museums-Pädagogisches Zentrum, München 1994, ISBN 3-9298-6200-X, Seite 95.