Anthropologie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anthropologie (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Anthropologie
Genitiv der Anthropologie
Dativ der Anthropologie
Akkusativ die Anthropologie

Worttrennung:

An·th·ro·po·lo·gie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [antʀopoloˈɡiː]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Wissenschaft vom Menschen, seinem Wesen und seiner Entwicklung

Abkürzungen:

[1] Anthrop.

Herkunft:

von neulateinisch anthropologia, abgeleitet von den altgriechischen Substantiven ἄνθρωπος (ánthropos, deutsch: der Mensch) und λόγος (lógos, deutsch: das Wort, die Lehre; vgl.: -logie), also die Lehre oder die Wissenschaft vom Menschen.
„Das Wort Anthropologie kommt nicht aus dem klassischen Griechisch; insbesondere kann es nicht auf Aristoteles zurückgeführt werden.“ Wo dieser vom "ἀνθρωπολόγος" spricht, meint er einen Menschen, der unnötig viele Worte macht (englisch: gossip).[1]
Der Begriff Anthropologie (neulateinisch: anthropologia) wird geprägt in zwei enzyklopädischen Werken des 16. Jahrhunderts: Erstmals findet er sich bei Magnus Hundt (1449 - 1519) in seiner Schrift „Anthropologicum de hominis dignitate, natura et proprietatibus“ (Leipzig 1501). Einen weiteren frühen Nachweis liefert der Philosophieprofessor Otto Casmann (1562 - 1607) in seiner „Psychologia anthropologica sive animae humanae doctrinae“ (1594).[2]

Synonyme:

[1] Menschenkunde

Unterbegriffe:

[1] biologische / forensische / naturwissenschaftliche / philosophische / theologische Anthropologie, Kulturanthropologie

Beispiele:

[1] „Grundlegend für die christlich theologische Anthropologie ist die Aussage 1. Mos. 1,26 über die Gottebenbildlichkeit […] des Menschen. […]“[3]
[1] Die Anthropologie ist eine eigenständige Wissenschaft.

Wortbildungen:

[1] anthropologisch, Anthropologe

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Anthropologie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Anthropologie
[1] canoo.net „Anthropologie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonAnthropologie

Quellen:

  1. Joachim Ritter, Karlfried Gründer, Gottfried Gabriel (Hrsg.): Historisches Wörterbuch der Philosophie. Unter Mitwirkung von mehr als 1500 Fachgelehrten. 1. Auflage. Schwabe, Basel 1971-2007, ISBN 978-7-7965-0115-9, Band 1, Seite 362, Artikel „Anthropologie“
  2. siehe: Wikipedia Historische Anfänge der Anthropologie und W. Keller: Philosophische Anthropologie - Psychologie - Transzendenz, Seite 5, in: Hans-Georg Gadamer, Paul Vogler: Neue Anthropologie, Band 6, Philosophische Anthropologie Erster Teil, München/Stuttgart 1975 (dtv/Georg Thieme Verlag), ISBN 3 423 04074 2 (dtv), ISBN 3 13 476601 9 (Georg Thieme Verlag)
  3. Brockhaus-Enzyklopädie in vierundzwanzig Bänden. Neunzehnte, völlig neu bearbeitete Auflage. Erster Band: A–APT, F.A. Brockhaus GmbH, Mannheim 1986, ISBN 3-7653-1101-4, DNB 860813452, „Anthropologie“, Seite 633

Ähnliche Wörter:

Anthropophobie, Anthroposophie