undurchsichtig

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

undurchsichtig (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
undurchsichtig
Alle weiteren Formen: undurchsichtig (Deklination)

Worttrennung:

un·durch·sich·tig

Aussprache:

IPA: [ˈʊndʊʁçˌzɪçtɪç]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild undurchsichtig (österreichisch) (Info)

Bedeutungen:

[1] nicht durchsichtig, intransparent
[2] so geartet, dass man die verborgenen Absichten nicht erkennen kann
[3] Linguistik: so geartet, dass man von der Bedeutung der Bestandteile nicht auf die Bedeutung des Ganzen (vor allem: des Gesamtwortes) schließen kann

Synonyme:

[3] unmotiviert

Gegenwörter:

[1–3] durchsichtig
[3] motiviert

Beispiele:

[2] Das Vorgehen der Regierung ist für viele undurchsichtig.
[3] „Manchmal inspiriert eine undurchsichtige Zusammensetzung einen sprachsensiblen und kreativen Menschen dazu, das Wort zu verändern, umzugestalten, es volksetymologisch zu verballhornen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[*] Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „undurchsichtig“, Seite 1101.
[1, 2] Duden online „undurchsichtig
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „undurchsichtig
[1] canoo.net „undurchsichtig
[(1, 2)] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonundurchsichtig
[1, 2] The Free Dictionary „undurchsichtig

Quellen:

  1. Winfried Ulrich: Schwerenöter und Hagestolz. Wie verstehen wir historisch verdunkelte Wortbildungen?. In: Der Sprachdienst. Nummer Heft 2, 2013, Seite 49-60, Zitat Seite 56.