Viola

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Viola (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ die Viola die Violen
Genitiv der Viola der Violen
Dativ der Viola den Violen
Akkusativ die Viola die Violen
[1] eine Viola

Worttrennung:

Vi·o·la, Plural: Vi·o·len

Aussprache:

IPA: [ˌvi̯ˈoːla], Plural: [ˌvi̯ˈoːlən]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Streichinstrument mit 4 Saiten, welche in C-G-D-A gestimmt sind

Synonyme:

[1] Bratsche

Gegenwörter:

[1] Violine

Oberbegriffe:

[1] Streichinstrument, Musikinstrument

Unterbegriffe:

[1] Viola d'Amore, Viola da Gamba

Beispiele:

[1] Der Korpus der Viola ist für ihre Stimmung eigentlich zu klein.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Viola da Braccio


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Viola
[1] Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm „Viola
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Viola
[1] canoo.net „Viola
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonViola

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ (die) Viola die Violas
Genitiv (der Viola)
Violas
der Violas
Dativ (der) Viola den Violas
Akkusativ (die) Viola die Violas

Worttrennung:

Vi·o·la, Plural: Vi·o·las

Aussprache:

IPA: [ˌvi̯ˈoːla], auch: [ˈviːola], Plural: [ˌvi̯ˈoːlas], auch: [ˈviːolas]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] V.

Herkunft:

abgeleitet vom lateinischen Substantiv viola → la (Veilchen, Levkoje)[1]

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Viola Bauer, Viola Odebrecht

Beispiele:

[1] Viola hat den Führerschein für Lastwagen gemacht.
[1] Wenn Viola nach draußen geht, können wir weitermachen.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Viola
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonViola
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Viola“, Seite 406
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Viola“, Seite 209
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Viola“, Seite 416
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Viola“, Seite 90

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Viola“, Seite 416


Substantiv, f[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Viola
Genitiv Viola
Dativ Viola
Akkusativ Viola

Worttrennung:

Vi·o·la, kein Plural

Aussprache:

IPA: [ˌvi̯ˈoːla]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Botanik: Pflanzengattung der Veilchen aus der Familie der Veilchengewächse

Abkürzungen:

[1] V.

Herkunft:

von lateinisch viola → la = „Veilchen“

Beispiele:

[1] Auch die Stiefmütterchen gehören zur Gattung Viola.
[1] Viola reichenbachiana ist von Viola riviana nicht einfach zu unterscheiden.

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Veilchen
[1] Helmut Genaust: Etymologisches Wörterbuch der botanischen Pflanzennamen. Genehmigte Lizenzausgabe für Nikol Verlagsgesellschaft. 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Nikol Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg 2005, ISBN 3-937872-16-7, DNB 974410284, Seite 684