Veteran

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Veteran (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Veteran die Veteranen
Genitiv des Veteranen der Veteranen
Dativ dem Veteranen den Veteranen
Akkusativ den Veteranen die Veteranen

Worttrennung:

Ve·te·ran, Plural: Ve·te·ra·nen

Aussprache:

IPA: [veteˈʀaːn], Plural: [veteˈʀaːnən]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -aːn

Bedeutungen:

[1] meist im Militär: altgediente, erfahrene Person
[2] Oldtimer, altes gut gepflegtes Auto

Herkunft:

im 18. Jahrhundert von lateinisch veterānus → la „altgedient, gedienter Soldat“ entlehnt, einer Ableitung von lateinisch vetus → la „alt, vormalig“[1]

Sinnverwandte Wörter:

[2] Oldtimer, Klassiker

Weibliche Wortformen:

[1] Veteranin

Unterbegriffe:

[1] CIA-Veteran, Kriegsveteran

Beispiele:

[1] Beim Treffen der Veteranen wurden alte Bekanntschaften aufgefrischt.
[1] „Und so erhielten die Veteranen und Kriegsversehrten in diesem Jahrzehnt Gesellschaft von ehemaligen Verkäuferinnen, früheren Milchmädchen, einstigen Arbeiterinnen und entlassenen Dienstmädchen.“[2]
[1] „Die Veteranen fragten uns, wer uns geschickt habe, denn auch sie spürten, dass wir Regeln brachen.“[3]
[1] „Sein Vater ist ein dekorierter Veteran des Ersten Weltkriegs.“[4]
[2] Die Veteranen der Straße zeigten beim Rennen ihr altes Können.

Wortbildungen:

[1] Veteranenklub, Veteranentreffen
[2] Veteranenrennen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Veteran
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Veteran
[1] canoo.net „Veteran
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonVeteran
[1] The Free Dictionary „Veteran

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „Veteran“, Seite 959.
  2. Siân Rees: Das Freudenschiff. Die wahre Geschichte von einem Schiff und seiner weiblichen Fracht im 18. Jahrhundert. Piper, München/Zürich 2003, ISBN 3-492-23999-4, Seite 15.
  3. Katja Petrowskaja: Vielleicht Esther. Geschichten. Suhrkamp, Berlin 2014, ISBN 978-3-518-42404-9, Seite 230.
  4. Sonya Winterberg: Wir sind die Wolfskinder. Verlassen in Ostpreußen. Piper, München/Zürich 2014, ISBN 978-3-492-30264-7, Seite 242.