Phänomenologie

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Phänomenologie (Deutsch)[Bearbeiten]

QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: Bedeutung [1] präzisieren, Beispiele, Referenzen

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Phänomenologie
Genitiv der Phänomenologie
Dativ der Phänomenologie
Akkusativ die Phänomenologie

Worttrennung:

Phä·no·me·no·lo·gie, kein Plural

Aussprache:

IPA: [fɛnomenoloˈɡiː]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Philosophie, allgemein: Erscheinungslehre
[2] Philosophie: bedeutende Richtung der Philosophie, von Edmund Husserl (1859 - 1938) unter Einfluss von Franz Brentano (1838 - 1917) ab circa 1900 entwickelt
[3] Philosophie: die Erscheinungslehre Georg Wilhelm Friedrich Hegels (1770 – 1831) aus seiner „Philosophie des Geistes“
[4] Philosophie: Immanuel Kants Lehre von den empirischen Erscheinungen m Gegensatz zur Wesenslehre des Dings an sich aus seinen vorkritischen „Metaphysischen Anfangsgründen der Naturwissenschaft“

Herkunft:

Kompositum aus dem Substantiv Phänomen und dem gebundenen Lexem -logie

Synonyme:

[1] Bedeutungsforschung, Sinnforschung, Wesensforschung

Oberbegriffe:

[1–4] Erkenntnistheorie, Philosophie

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

Phänomenologe, phänomenologisch

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Phänomenologie
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Phänomenologie
[1] canoo.net „Phänomenologie
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonPhänomenologie
Crystal Clear app xmag.svg In diesem Eintrag sind die Referenzen noch nicht geprüft und den Bedeutungen gar nicht oder falsch zugeordnet worden. Bitte hilf mit, dies zu verbessern!