schluchzen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

schluchzen (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schluchze
du schluchzt
er, sie, es schluchzt
Präteritum ich schluchzte
Konjunktiv II ich schluchzte
Imperativ Singular schluchz!
Plural schluchzt!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geschluchzt haben
Alle weiteren Formen: Flexion:schluchzen

Worttrennung:

schluch·zen, Präteritum: schluchz·te, Partizip II: ge·schluchzt

Aussprache:

IPA: [ˈʃlʊχʦn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild schluchzen (Info)

Bedeutungen:

[1] heftig, krampfartig, stoßweise und mit kurzen, (schnell) aufeinanderfolgenden Lauten weinen

Herkunft:

von mittelhochdeutsch slūchen  „schlingen“, „schlucken“ „mit dem für Schallwörter typischen Suffix abgeleitet…“[1] „(17. Jh., doch wohl älter), früher auch ‘den Schluckauf haben, krampfartig schlucken müssen’ (18. Jh.), steht intensiv und iterativ (den Suffixbildungen auf ahd. -azzen, -azen, -ezen, -izen folgend, s. auch seufzen) zu mhd. slūchen ‘schlingen, schlucken’. Es vermischt sich mit der zu mhd. slucken ‘schlingen, schlucken, schluchzen’, mnd. slucken, nhd. schlucken entsprechend gebildeten Intensivform sluck(e)zen, sluchkczen ‘schluchzen, den Schlucken haben’ (15. Jh.). Zu den Formen und zur Herkunft s. schlucken. Schluchzer m. ‘kurzes, stoßartiges Aufweinen’ (17. Jh.).“[2]

Synonyme:

[1] aufschluchzen, (sich) ausheulen, (sich) ausweinen, flennen (derb), greinen (umgangssprachlich), heulen (umgangssprachlich), jammern, Rotz und Wasser heulen (umgangssprachlich), Tränen vergießen, weinen, wimmern

Gegenwörter:

[1] lachen

Oberbegriffe:

[1] weinen

Beispiele:

[1] Leise schluchzte er: „Es tut mir leid!“
[1] Man hörte sie leise schluchzen.

Wortbildungen:

Schluchzer

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „schluchzen
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „schluchzen
[1] canoo.net „schluchzen
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonschluchzen
[1] The Free Dictionary „schluchzen

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „schluchzen“, Seite 811.
  2. Wolfgang Pfeifer [Leitung]: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 2. durchgesehene und erweiterte Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1993, ISBN 3-423-03358-4, Stichwort „schluchzen“. Die Beispiele sind bei Pfeifer kursiv gedruckt.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: juchzgen, schlauchen, Schluchten