präpositionales Satzglied

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

präpositionales Satzglied (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung, Substantiv, n[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ präpositionales Satzglied präpositionale Satzglieder
Genitiv präpositionalen Satzglieds
präpositionalen Satzgliedes
präpositionaler Satzglieder
Dativ präpositionalem Satzglied
präpositionalem Satzgliede
präpositionalen Satzgliedern
Akkusativ präpositionales Satzglied präpositionale Satzglieder
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ das präpositionale Satzglied die präpositionalen Satzglieder
Genitiv des präpositionalen Satzglieds
des präpositionalen Satzgliedes
der präpositionalen Satzglieder
Dativ dem präpositionalen Satzglied
dem präpositionalen Satzgliede
den präpositionalen Satzgliedern
Akkusativ das präpositionale Satzglied die präpositionalen Satzglieder
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein präpositionales Satzglied keine präpositionalen Satzglieder
Genitiv eines präpositionalen Satzglieds
eines präpositionalen Satzgliedes
keiner präpositionalen Satzglieder
Dativ einem präpositionalen Satzglied
einem präpositionalen Satzgliede
keinen präpositionalen Satzgliedern
Akkusativ ein präpositionales Satzglied keine präpositionalen Satzglieder

Worttrennung:

prä·po·si·ti·o·na·les Satz·glied, Plural: prä·po·si·ti·o·na·le Satz·glie·der

Aussprache:

IPA: [pʁɛpozit͡si̯oˈnaːləs ˈzat͡sˌɡliːt]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: Satzglied, das mindestens aus einer Präposition und einem Nomen, d.h. Adjektiv, Pronomen oder Substantiv, besteht

Sinnverwandte Wörter:

[1] Präpositionalphrase

Gegenwörter:

[1] adjektivisches Satzglied, adverbiales Satzglied, nominales Satzglied, verbales Satzglied

Oberbegriffe:

[1] Satzglied, Syntax, Grammatik, Linguistik, Sprachwissenschaft, Sprache

Beispiele:

[1] In "Wir warten auf besseres Wetter" ist "auf besseres Wetter" ein präpositionales Satzglied in der Funktion eines präpositionalen Objekts.
[1] In "Wir warten auf ihn" ist "auf ihn" ein präpositionales Satzglied in der Funktion eines präpositionalen Objekts.
[1] In "Wir warten auf dem Bahnsteig" ist "auf dem Bahnsteig" ein präpositionales Satzglied in der Funktion einer adverbialen Bestimmung.
[1] „Man geht entweder davon aus, daß eine Präposition den Kasus des folgenden nominalen Satzgliedes regiert und nennt folgerichtig die ganze Gruppe ein präpositionales Satzglied.“[1]
[1] „Das Verb legt den Kasus eines Satzglieds fest oder fordert ein ganz bestimmtes präpositionales Satzglied…“[2]
[1] „Präpositionale Satzglieder (auch »nominales Satzglied mit Präposition« genannt) bestehen aus der Konstruktion: Präposition + Substantiv/ Pronomen: »Ich warte auf Hans/ ihn«.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1]

Quellen:

  1. Karl-Dieter Bünting, Henning Bergenholtz: Einführung in die Syntax. 2., überarbeitete Auflage. Athenäum, Frankfurt/M. 1989, Seite 63. ISBN 3-610-02194-4. „präpositionales Satzglied“ im Original in Kapitälchen.
  2. Einführung in die Valenz- und Dependenzgrammatik von: Prof. Dr. J. E. Schmidt - Dr. Stefan Rabanus - Prof. Dr. Vilmos Ágel, S. 5.
  3. Karl-Heinz Best: LinK. Linguistik in Kürze, mit einem Ausblick auf die Quantitative Linguistik. Skript. 5., durchgesehene Auflage. RAM-Verlag, Lüdenscheid 2008, S. 50. „auf Hans/ ihn“: unterstrichen gedruckt.