obligatorisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

obligatorisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
obligatorisch
Alle weiteren Formen: obligatorisch (Deklination)

Worttrennung:

ob·li·ga·to·risch, Steigerung, nicht gebräuchlich: Komparativ: ob·li·ga·to·ri·scher, Superlativ: am ob·li·ga·to·rischs·ten

Aussprache:

IPA: [ɔbliɡaˈtoːʀɪʃ], Komparativ: [ɔbliɡaˈtoːʀɪʃɐ], Superlativ: [ɔbliɡaˈtoːʀɪʃstn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild obligatorisch (österreichisch) (Info)
Reime: -oːʀɪʃ

Bedeutungen:

[1] verpflichtend, verbindlich, vorgeschrieben, zwingend erforderlich

Abkürzungen:

obl., oblig.

Herkunft:

von dem lateinischen Verb obligare → la „anbinden, verbindlich machen, verpflichten“

[Quellen fehlen]

Synonyme:

[1] bindend, zwingend erforderlich, notwendig, obligat, obligeant, verbindlich, verpflichtend, vorgeschrieben

Gegenwörter:

[1] unverbindlich, fakultativ, optional

Beispiele:

[1] Diese Unterschrift ist obligatorisch.
[1] Diese Überschrift ist obligatorisch.
[1] In der Linguistik sind obligatorische sprachliche Erscheinungen solche, die nicht weggelassen werden dürfen, ohne dass ein Satz/eine Äußerung dadurch grammatisch falsch (= ungrammatisch) wird.
[1] „Wenn Ergänzungen zum Teil, genauso wie Angaben, weglassbar sind, wenn es also neben obligatorischen auch fakultative Ergänzungen gibt, dann braucht man weitere Kriterien, um sie auseinanderhalten zu können.“[1]

Wortbildungen:

Obligation, Obligatorik, Obligatorium, obligieren, Obligo

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „obligatorisch
[1] canoo.net „obligatorisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonobligatorisch

Quellen:

  1. Albert Busch, Oliver Stenschke: Germanistische Linguistik. Narr, Tübingen 2007, Seite 143. ISBN 978-3-8233-6288-3. In Kapitälchen gedruckt: „obligatorischen“ und „fakultative Ergänzungen“.

Ähnliche Wörter:

Obligation