inert

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

inert (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
inert inerter am inertesten
Alle weiteren Formen: inert (Deklination)

Worttrennung:

in·ert, Komparativ: in·er·ter, Superlativ: am in·er·tes·ten

Aussprache:

IPA: [iˈnɛʁt], Komparativ: [iˈnɛʁtɐ], Superlativ: [iˈnɛʁtəstn̩]
Hörbeispiele: —, Komparativ: —, Superlativ:
Reime: -ɛʁt

Bedeutungen:

[1] Chemie: nur begrenzt chemische Reaktionen eingehend
[2] veraltet: wenig/nicht aktiv

Herkunft:

von lateinisch iners = „ohne Geschicklichkeit“, wobei in- hier un- bedeutet; ers stammt von ars = Kunst, Können[1]

Synonyme:

[2] inaktiv, passiv, träge, untätig

Gegenwörter:

[1] aktiv, dynamisch, tätig

Beispiele:

[1] „Als Beispiele im Baubereich für inerte Stoffe lassen sich Abbruchstoffe wie Mauerwerk (z. B. gebrannte Ziegel, Kalksteine usw.) oder Beton nennen, die dann auf entsprechenden Inertstoffdeponien entsorgt werden können, ohne dass diese dort mit Regenwasser oder anderen Stoffen chemisch reagieren und somit die Umwelt nicht beeinflussen.“[2]

Wortbildungen:

Inertie, Inertialsystem

Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „inert
[?] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „inert
[1, 2] Duden online „inert
[*] canoo.net „inert
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikoninert
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „inert“.

Quellen:

  1. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Hrsg.): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Stichwort „inert“.
  2. Inert – Das umfangreichste Baulexikon im Internet Auf „baumarkt.de“, von der „pw-Internet Solutions GmbH“, abgerufen am 31. März 2014.

Ähnliche Wörter:

innert