herausrücken

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

herausrücken (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich rücke heraus
du rückst heraus
er, sie, es rückt heraus
Präteritum ich rückte heraus
Konjunktiv II ich rückte heraus
Imperativ Singular rück heraus!
rücke heraus!
Plural rückt heraus!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
herausgerückt haben, sein
Alle weiteren Formen: Flexion:herausrücken

Nebenformen:

rausrücken

Worttrennung:

he·r·aus·rü·cken, Präteritum: rück·te he·r·aus, Partizip II: he·r·aus·ge·rückt

Aussprache:

IPA: [hɛˈʁaʊ̯sˌʁʏkn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] (etwas) aus einem bestimmten Bereich, von einer bestimmten Position (dort drinnen, innerhalb einer bestimmten Ordnung) in einen anderen Bereich, an eine andere Position (hier draußen, weiter außen) bewegen (rücken) (in Richtung zum Sprecher her)
[2] übertragen, umgangssprachlich: (etwas) nur zögerlich, ungern jemandem geben
[3] sich aus einem bestimmten Bereich, von einer bestimmten Position (dort drinnen, innerhalb einer bestimmten Ordnung) in einen anderen Bereich, an eine andere Position (hier draußen, weiter außen) bewegen (rücken) (in Richtung zum Sprecher her)
[4] übertragen, umgangssprachlich: (etwas) nur zögerlich äußern, ansprechen, gestehen

Herkunft:

Derivation (Ableitung) zum Verb rücken mit dem Derivatem heraus-

Synonyme:

[4] herauskommen, rauskommen

Sinnverwandte Wörter:

[1, 3] hervorrücken, hinausrücken
[2] abgeben, herausgeben, hergeben

Gegenwörter:

[2] behalten
[4] verschweigen

Beispiele:

[1] Wir sollten die Möbel hier auf die Terrasse herausrücken, die Frühlingssonne scheint so schön.
[2] „Die Waffen hatte der Leiter des Postmuseums in Amboise auf Druck des Mannes im Elysee-Palast widerstrebend herausgerückt.[1]
[3] Wenn du mit deinem Stuhl noch ein bisschen zu mir herausrückst, haben alle Platz.
[4] „Man hat den Eindruck, daß beide nicht mit der vollen Wahrheit herausrücken und geflissentlich alles ‚umgehen‘, was man ihnen ankreiden könnte.“[2]

Redewendungen:

mit der Sprache herausrücken

Charakteristische Wortkombinationen:

[4] mit etwas herausrücken

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2, 4] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „herausrücken
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „herausrücken
[1–4] The Free Dictionary „herausrücken
[1–4] Duden online „herausrücken

Quellen:

  1. Michel Debre. In: Spiegel Online. 26. Februar 1990, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 1. April 2020).
  2. Gerhard Ziegler: Dr. Wohlgemuth und seine Richter. In: Zeit Online. Nummer 50/1958, 12. Dezember 1958, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 1. April 2020).