asexuell

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

asexuell (Deutsch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Positiv Komparativ Superlativ
asexuell asexueller am asexuellsten
Alle weiteren Formen: Flexion:asexuell

Nebenformen:

asexual

Worttrennung:

ase·xu·ell, Komparativ: ase·xu·el·ler, Superlativ: am ase·xu·ells·ten

Aussprache:

IPA: [ˈasɛksuˌɛl], [ˈaːsɛksuˌɛl], [ˈazɛksuˌɛl], [ˈaːzɛksuˌɛl], auch: [asɛksuˈɛl], [asɛksuˈʔɛl], [azɛksuˈɛl], [azɛksuˈʔɛl]
Hörbeispiele: —, —, —, Lautsprecherbild asexuell (Info), —, —, —, —
Reime: -ɛl

Bedeutungen:

[1] Biologie: keine Sexualität besitzend, diese nicht betreffend
[2] völliges Desinteresse hinsichtlich des Themas Sex zeigend oder dieses Thema kategorisch ablehnend

Herkunft:

zusammengesetzt aus dem Präfix a-kein, ohne‘ und dem Adjektiv sexuell

Synonyme:

[1] geschlechtslos, ungeschlechtlich

Sinnverwandte Wörter:

[1] antisexuell

Gegenwörter:

[1, 2] sexuell
[2] allosexuell, bisexuell, heterosexuell, homosexuell

Beispiele:

[1] Diese Spezies vermehrt sich asexuell.
[2] Du brauchst dich gar nicht für sie zu interessieren, sie ist eher asexuell orientiert.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] asexuelle Vermehrung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „asexuell
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „asexuell
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalasexuell
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „asexuell
[2] Wahrig Fremdwörterlexikon „asexuell“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „asexuell
[1, 2] Duden online „asexuell
[1, 2] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Deutsches Universalwörterbuch. 6. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-05506-7, Seite 179.
[1, 2] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Fremdwörterbuch. In: Der Duden in zwölf Bänden. 10., aktualisierte Auflage. Band 5, Dudenverlag, Mannheim/Zürich 2010, ISBN 978-3-411-04060-5, DNB 1007274220, Seite 115.
[1, 2] Peter Reuters: Springer Klinisches Wörterbuch. Mit 2450 Abbildungen und Tabellen. 1. Auflage. Springer Medizin Verlag, Heidelberg 2007, ISBN 978-3-540-34601-2, Seite 142.

asexuell (Schwedisch)[Bearbeiten]

Adjektiv[Bearbeiten]

Adjektivdeklination Positiv Komparativ Superlativ
attributiv
unbestimmt
Singular
Utrum asexuell
Neutrum asexuellt
bestimmt
Singular
Maskulinum
alle Formen asexuella
Plural asexuella
prädikativ
Singular Utrum asexuell
Neutrum asexuellt
Plural asexuella
 
adverbialer Gebrauch

Worttrennung:

a·sexuell, keine Steigerung

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] ohne Geschlecht; asexuell
[2] sich zu keinem Geschlecht hingezogen fühlend, ohne Sexualtrieb; asexuell

Sinnverwandte Wörter:

[1] könlös

Gegenwörter:

[2] bisexuell, heterosexuell, homosexuell

Oberbegriffe:

[1, 2] sexualitet
[2] sexuell läggning

Beispiele:

[1] Sexuell fortplantning är ineffektiv i jämförelse med asexuell.
Verglichen mit asexueller ist die sexuelle Fortpflanzung ineffektiv.
[2] Många har säkert lagt märke till att ordet asexuell oftast inte används som ett neutralt ord för att beteckna en människas läggning.[1]
Viele haben sicher schon bemerkt, dass das Wort asexuell oftmals nicht als ein neutrales Wort benutzt wird, um damit die menschliche Orientierung auszudrücken.

Wortbildungen:

asexualitet

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Svenska Akademien (Herausgeber): Svenska Akademiens ordlista över svenska språket. (SAOL). 13. Auflage. Norstedts Akademiska Förlag, Stockholm 2006, ISBN 91-7227-419-0 (asexuell)
[2] Lexin „asexuell
[1] dict.cc Schwedisch-Deutsch, Stichwort: „asexuell

Quellen: