abschalten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

abschalten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich schalte ab
du schaltest ab
er, sie, es schaltet ab
Präteritum ich schaltete ab
Konjunktiv II ich schaltete ab
Imperativ Singular schalt ab!
schalte ab!
Plural schaltet ab!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
abgeschaltet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:abschalten

Worttrennung:

ab·schal·ten, Präteritum: schal·te·te ab, Partizip II: ab·ge·schal·tet

Aussprache:

IPA: [ˈapˌʃaltn̩]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] transitiv: ein Gerät oder eine Anlage außer Betrieb setzen, stromlos machen
[2] intransitiv, umgangssprachlich, übertragen: die Konzentration verlieren, nicht bei der Sache sein, unaufmerksam sein
[3] intransitiv, umgangssprachlich, übertragen: für eine gewisse Zeit nicht an Stressiges, Berufliches, Sorgen, Negatives denken

Herkunft:

Ableitung zum Verb schalten mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ab-

Synonyme:

[1] abstellen, ausmachen, ausschalten, ausstellen

Sinnverwandte Wörter:

[1] abdrehen, ausdrehen, deaktivieren, stilllegen
[3] sich entspannen, sich erholen

Gegenwörter:

[1] anschalten

Beispiele:

[1] Schalt doch mal den Rasensprenger ab, es regnet gleich!
[1] Das Kraftwerk soll noch in diesem Jahr abgeschaltet werden.
[1] „Die Telefonleitung in die Kasernengasse war mittlerweile abgeschaltet.[1]
[2] Der Vortrag über Schwarze Löcher war großartig, aber nach drei Stunden haben die meisten Zuhörer abgeschaltet.
[3] Wenn Achim auf dem Golfplatz ist, kann er richtig abschalten.

Wortbildungen:

Abschaltung

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „abschalten
[1, 3] canoonet „abschalten
[1, 3] Uni Leipzig: Wortschatz-Portalabschalten
[1–3] The Free Dictionary „abschalten
[1–3] Duden online „abschalten
[1, 2] wissen.de – Wörterbuch „abschalten

Quellen:

  1. Katharina Adler: Ida. Roman. 1. Auflage. Rowohlt Verlag, Reinbek bei Hamburg 2018, ISBN 978-3-498-00093-6, Seite 379.