abdomen

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

abdomen (Englisch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular Plural
the abdomen the abdomens

Worttrennung:

ab·do·men, Plural: ab·do·mens

Aussprache:

IPA: [ˈæbdəmən], [æbˈdəʊmən] Plural: []
Hörbeispiele: Lautsprecherbild abdomen (amerikanisch) (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Abdomen, Bauch, Unterleib
[2] Zoologie: Abdomen, Hinterleib

Herkunft:

seit dem 16. Jahrhundert belegte Entlehnung aus dem mittelfranzösischen abdomen → fr[1][2]

Synonyme:

[1] belly

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] abdominal

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Englischer Wikipedia-Artikel „abdomen
[1, 2] LEO Englisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen
[1, 2] PONS Englisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen
[1, 2] Merriam-Webster Online Dictionary „abdomen
[1] Merriam-Webster Online Thesaurus „abdomen
[1, 2] Dictionary.com Englisch-Englisches Wörterbuch, Thesaurus und Enzyklopädie „abdomen
[1, 2] dict.cc Englisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen

Quellen:

  1. Merriam-Webster Online Dictionary „abdomen
  2. Dictionary.com Englisch-Englisches Wörterbuch, Thesaurus und Enzyklopädie „abdomen

abdomen (Französisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
l’abdomen les abdomens

Worttrennung:

ab·do·men, Plural: ab·do·mens

Aussprache:

IPA: [abdɔmɛn], Plural: [abdɔmɛn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild un abdomen (Info), Plural:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Abdomen, Bauch, Unterleib
[2] Zoologie: Abdomen, Hinterleib

Herkunft:

seit dem 16. Jahrhundert belegte Entlehnung aus dem lateinischen abdōmen → la[1][2]

Synonyme:

[1] ventre

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] abdominal

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Französischer Wikipedia-Artikel „abdomen
[1] LEO Französisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen
[1, 2] PONS Französisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen
[1, 2] Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „abdomen
[1, 2] Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen) Seite 4.

Quellen:

  1. Centre National de Ressources Textuelles et Lexicales „abdomen
  2. Paul Robert: Le Nouveau Petit Robert. Dictionnaire alphabétique et analogique de la langue française ; texte remanié et amplifié sous la direction de Josette Rey-Debove et Alain Rey. Dictionnaires Le Robert, Paris 2009, ISBN 978-2-84902-386-0 (bei Klett/PONS unter der ISBN 978-3-12-517608-9 erschienen) Seite 4.

abdomen (Katalanisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
l’abdomen els abdòmens

Worttrennung:

ab·do·men

Aussprache:

IPA: östlich: [əpˈdɔmən], westlich: [abˈdomen]
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Abdomen, Bauch, Unterleib
[2] Zoologie: Abdomen, Hinterleib

Herkunft:

seit dem 19. Jahrhundert belegte Entlehnung aus dem lateinischen abdōmen → la[1]

Beispiele:

[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Katalanischer Wikipedia-Artikel „abdomen
[1, 2] Gran Diccionari de la llengua catalana: „abdomen
[1, 2] Diccionari de la llengua catalana: „abdomen

Quellen:

  1. Gran Diccionari de la llengua catalana: „abdomen

abdōmen (Latein)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ abdōmen abdōmina
Genitiv abdōminis abdōminum
Dativ abdōminī abdōminibus
Akkusativ abdōmen abdōmina
Vokativ abdōmen abdōmina
Ablativ abdōmine abdōminibus

Nebenformen:

abdumen

Worttrennung:

ab·do·men, Plural: ab·do·mi·na

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Gegend im unteren Rumpfbereich bei Tieren, meist Schweinen, (auch als Speise); Unterleib, Bauch, Schmerbauch, Wanst
[2] Anatomie: Gegend um den Bauchnabel bei Menschen; Bauch
[3] bei Menschen, speziell: als Zeichen der Körperfülle; Wanst
[4] bei Menschen, speziell: als Zeichen der niederen Sinneslust, meist der Völlerei; Wanst, Bauch

Herkunft:

die Herkunft ist ungeklärt;[1][2] die Annahme, dass es sich um eine Ableitung zu dem Verb abdere → la handele und die Grundbedeutung ‚verborgener Teil‘ laute,[3] wird aufgrund mangelnder semantischer Fundiertheit zurückgewiesen[1]; vielmehr wird angenommen, dass es sich um eine Deformierung eines nichtindoeuropäischen Wortes handelt[2]

Beispiele:

[1] „pernam, abdomen, sumen suis, glandium.“ (Plaut. Cur. 323)[4]
[1] „avide enim abdomine devorato foedae ac sordidae intemperantiae spiritum reddidit.“ (Val. Max. 3, 5, 3)[5]
[1] „atque Bonam tenerae placant abdomine porcae“ (Iuv. 2, 86)[6]
[2] „quin iamdudum gestit moecho hoc abdomen adimere, // ut faciam quasi puero in collo pendeant crepundia.“ (Plaut. Mil. 1398–1399)[7]
[3] „Montani quoque venter adest abdomine tardus,“ (Iuv. 4, 107)[8]
[4] „nihil sane Attici iuvabant anagnostae, libelli pro vino etiam saepe oppignerabantur; manebat insaturabile abdomen, copiae deficiebant.“ (Cic. Sest. 110)[9]
[4] „solet enim in disputationibus suis oculorum et aurium delectationi abdominis voluptates anteferre.“[10]
[4] „Alius libidine insanit, alius abdomini servit, alius lucri totus est, cuius summam, non vias spectat.“ (Sen. benef. 7, 26, 4)[11]

Entlehnungen:

deutsch: Abdomen

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Josef Maria Stowasser, Michael Petschenig, Franz Skutsch: Stowasser. Lateinisch-deutsches Schulwörterbuch. 1994 f. Auflage. Oldenbourg, München 1994, ISBN 3-486-13405-1, Seite 2.
[1–4] Georges: Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch: „abdomen“ (Zeno.org), Band 1, Spalte 10.
[1–4] P. G. W. Glare: Oxford Latin Dictionary. 2. Auflage. Volume 1: A–L, Oxford University Press, Oxford 2012, ISBN 978-0-19-958031-6, Seite 4.
[1–4] Thesaurus Linguae Latinae. Editus auctoritate et consilio academiarum quinque Germanicarum: Berolinensis, Gottingensis, Lipsiensis, Monacensis, Vindobonensis. 1. Band A – Amyzon, Teubner, Leipzig 1900, ISBN 3-322-00000-1, Spalte 59.

Quellen:

  1. 1,0 1,1 Michiel de Vaan: Etymological Dictionary of Latin and the other Italic Languages. 1. Auflage. Brill, Leiden, Boston 2008, ISBN 978-90-04-16797-1 (Band 7 der Leiden Indo-European Etymological Dictionary Series), Seite 20.
  2. 2,0 2,1 Alfred Ernout, Alfred Meillet: Dictionnaire étymologique de la langue latine. Histoire des mots. durch Jacques André vermehrte und korrigierte Neuauflage der 4. Auflage. Klincksieck, Paris 2001, ISBN 2-252-03277-4, Seite 3.
  3. Alois Walde, Johann Baptist Hofmann: Lateinisches etymologisches Wörterbuch. 3., neubearbeitete Auflage. Erster Band: A–L, Carl Winter’s Universitätsbuchhandlung, Heidelberg 1938 (Online), Seite 3.
  4. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus I: Amphitruo, Asinaria, Aulularia, Bacchides, Captivi, Casina, Cistellaria, Curculio, Epidicus, Menaechmi, Mercator, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Curculio, Vers 323.
  5. Valerius Maximus; John Briscoe (Herausgeber): Facta et dicta memorabilia. 1. Auflage. Volumen I: Libri I–VI, B. G. Teubner, Stuttgart/Leipzig 1998, ISBN 3-519-01916-7 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 193.
  6. Decimus Iunius Iuvenalis: Saturae sedecim. Edidit Iacobus Willis. 1. Auflage. B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Stuttgart/Leipzig 1997, ISBN 3-8154-1471-7 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 15.
  7. Titus Maccius Plautus: Comoediae. recognovit brevique adnotatione critica instruxit W. M. Lindsay. Nachdruck der 1. Auflage. Tomus II: Miles Gloriosus, Mostellaria, Persa, Poenulus, Pseudolus, Rudens, Stichus, Trinummus, Truculentus, Vidularia, Fragmenta, Oxford 1936 (Scriptorum Classicorum Bibliotheca Oxoniensis, Digitalisat), Miles gloriosus, Vers 1398–1399.
  8. Decimus Iunius Iuvenalis: Saturae sedecim. Edidit Iacobus Willis. 1. Auflage. B. G. Teubner Verlagsgesellschaft, Stuttgart/Leipzig 1997, ISBN 3-8154-1471-7 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 43.
  9. Marcus Tullius Cicero: Oratio pro P. Sestio. In: Tadeusz Maslowski (Herausgeber): Scripta quae manserunt omnia. 1. Auflage. Fasc. 22, B. G. Teubner, Stuttgart/Leipzig 1986, ISBN 3-322-00268-3 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 58.
  10. Marcus Tullius Cicero, In L. Calpurnium Pisonem, 41
  11. Lucius Annaeus Seneca; Friedrich Haase (Herausgeber): Opera quae supersunt. 1. Auflage. Volumen II, B. G. Teubner, Leipzig 1884 (Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana), Seite 151.

abdomen (Polnisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ abdomen abdomeny
Genitiv abdomenu abdomenów
Dativ abdomenowi abdomenom
Akkusativ abdomen abdomeny
Instrumental abdomenem abdomenami
Lokativ abdomenie abdomenach
Vokativ abdomenie abdomeny

Worttrennung:

ab·do·men, Plural: ab·do·me·ny

Aussprache:

IPA: [abˈdɔmɛn], Plural: [abdɔˈmɛnɨ]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Abdomen, Bauch
[2] Zoologie: Abdomen, Hinterleib

Herkunft:

Entlehnung aus dem lateinischen abdomen → la[1]

Synonyme:

[1] brzuch
[2] odwłok

Gegenwörter:

[2] głowotułów

Beispiele:

[1]

Charakteristische Wortkombinationen:

[2] owad, stawonóg

Wortbildungen:

[1, 2] abdominalny
[1] abdominoplastyka

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Słownik Języka Polskiego – PWN: „abdomen
[1, 2] Mirosław Bańko: Wielki słownik wyrazów obcych PWN. 1. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2003, ISBN 978-83-01-14455-5, Seite 1.
[1] Halina Zgółkowa: Praktyczny słownik współczesnej polszczyzny. Band 1 a – amyloza, Wydawnictwo „Kurpisz“, Poznań 1994, ISBN 83-86600-22-5, Seite 5.
[*] Słownik Ortograficzny – PWN: „abdomen

Quellen:

  1. Mirosław Bańko: Wielki słownik wyrazów obcych PWN. 1. Auflage. Wydawnictwo Naukowe PWN, Warszawa 2003, ISBN 978-83-01-14455-5, Seite 1.

abdomen (Spanisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
el abdomen los abdómenes

Worttrennung:

ab·do·men, Plural: ab·dó·me·nes

Aussprache:

IPA: [aβˈðomen], Plural: [aβðoˈmenes]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Abdomen, Bauch
[2] Zoologie, bei Gliederfüßern: Abdomen, Hinterleib
[3] dicker, stark vorgewölbter Bauch
[4] Eigenschaft, zu dick zu sein

Herkunft:

vom lateinischen Wort abdomen für „Unterleib“[1]

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1] abdomen inferior (Unterbauch); abdominal (abdominal)

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] DIX: German-Spanish Dictionary „abdomen
[1, 2] LEO Spanisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen
[1, 2] PONS Spanisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen
[1, 2] Beolingus Spanisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen
[1, 2] Pauker.at Spanisch-Deutsch, Stichwort: „abdomen
[1–4] Real Academia Española, Diccionario de la lengua española, 2001 „abdomen
[1, 2] Span¡shD!ct.com „abdomen

Quellen:

  1. Real Academia Española, Diccionario de la lengua española, 2001 „abdomen

abdomen (Tschechisch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, unbelebt[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ abdomen abdomeny
Genitiv abdomenu abdomenů
Dativ abdomenu abdomenům
Akkusativ abdomen abdomeny
Vokativ abdomene abdomeny
Lokativ abdomenu abdomenech
Instrumental abdomenem abdomeny

Worttrennung:

ab·do·men

Aussprache:

IPA: []
Hörbeispiele: —

Bedeutungen:

[1] Anatomie: Abdomen, Bauch
[2] Zoologie, speziell Gliederfüßer: Abdomen, Hinterleib

Synonyme:

[1] břicho
[2] zadeček

Beispiele:

[1]

Wortbildungen:

[1, 2] abdominální

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Tschechischer Wikipedia-Artikel „břicho
[2] Tschechischer Wikipedia-Artikel „zadeček
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonabdomen
[1] Bohuslav Havránek (Herausgeber): Slovník spisovného jazyka českého. 4 Bände, Prag 1960–1971: „abdomen
[1, 2] Jiří Kraus et al.: Nový akademický slovník cizích slov. A–Ž. 1. Auflage. Academia, Praha 2007, ISBN 978-80-200-1351-4 (Nachdruck), Seite 15.