Unteroffiziere mit Portepee

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Unteroffiziere mit Portepee (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ

die Unteroffiziere mit Portepee

Genitiv

der Unteroffiziere mit Portepee

Dativ

den Unteroffizieren mit Portepee

Akkusativ

die Unteroffiziere mit Portepee

[1] Dienstgradabzeichen eines Oberstabsfeldwebels

Worttrennung:

kein Singular, Plural: Un·ter·of·fi·zie·re mit Por·te·pee

Aussprache:

IPA: [ˈʊntɐʔɔfiˌt͡siːʁə mɪt pɔʁteˈpeː]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Bundeswehr, kein Singular: Laufbahngruppe der höheren Unteroffiziere
[1a] Heer, Luftwaffe: vom Feldwebel bis zum Oberstabsfeldwebel, oder vom Fähnrich bis zum Oberfähnrich
[1b] Marine: vom Bootsmann bis zum Oberstabsbootsmann, oder vom Fähnrich zur See bis zum Oberfähnrich zur See

Herkunft:

Wortverbindung aus den Substantiven Unteroffiziere und Portepee mit der Präposition mit

Sinnverwandte Wörter:

[1] Portepee-Unteroffizier

Gegenwörter:

[1] Unteroffiziere ohne Portepee

Oberbegriffe:

[1] Unteroffizier

Unterbegriffe:

[1a] Fähnrich, Feldwebel, Hauptfeldwebel, Oberfähnrich, Oberfeldwebel, Oberstabsfeldwebel, Stabsfeldwebel
[1b] Bootsmann, Fähnrich zur See, Hauptbootsmann, Oberbootsmann, Oberfähnrich zur See, Oberstabsbootsmann, Stabsbootsmann

Beispiele:

[1] „Es folgen als Unteroffiziere mit Portepee oder Feldwebel: der Feldwebel im engeren Sinne (nach vier Dienstjahren) sowie der Oberund der Hauptfeldwebel.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Unteroffiziere mit Portepee
[*] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Unteroffiziere mit Portepee

Quellen:

  1. o. A. [-ty-]: Unteroffiziere. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1978]