These

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

These (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die These

die Thesen

Genitiv der These

der Thesen

Dativ der These

den Thesen

Akkusativ die These

die Thesen

Worttrennung:

The·se, Plural: The·sen

Aussprache:

IPA: [ˈteːzə]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild These (Info)
Reime: -eːzə

Bedeutungen:

[1] eine noch nicht bewiesene Behauptung

Herkunft:

Ende des 16. Jahrhunderts von französisch thèse → fr entlehnt, das auf lateinisch thesis → la, griechisch θέσις (thésis) → grc „Setzung“ zurückgeht[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] Behauptung, Lehrsatz

Gegenwörter:

[1] Antithese

Unterbegriffe:

[1] Ausgangsthese, Eingangsthese, Einzeltäterthese, Gegenthese, Grundthese, Hauptthese, Kernthese, Kollektivschuldthese, Mordthese, Präventivkriegsthese

Beispiele:

[1] Luther verbreitete seine Thesen in Wittenberg.
[1] „Der Bürgermeister muss beide Thesen zugleich vertreten: Alles ist so schlimm wie noch nie - und alles ist halb so wild.“[2]
[1] „Griebel nahm meine Thesen umstandslos an.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine These verteidigen, einer These (vorbehaltlos) zustimmen (Lautsprecherbild Audio (Info))

Wortbildungen:

Antithese, Hypothese, Synthese, Thesenanschlag, thesenartig, Thesenform, thesenhaft, Thesenpapier, Thesenroman, Thesenstück

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „These
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „These
[1] canoonet „These
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalThese
[1] The Free Dictionary „These
[1] Duden online „These
[1] wissen.de – Wörterbuch „These
[1] Wahrig Fremdwörterlexikon „These“ auf wissen.de
[1] wissen.de – Lexikon „These
[*] Wahrig Synonymwörterbuch „These“ auf wissen.de
[*] Wahrig Herkunftswörterbuch „These“ auf wissen.de
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch – elexiko „These

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „These“, Seite 915.
  2. Klaus Brinkbäumer: Zu verkaufen, zu verschenken. In: Der Spiegel 37, 2009, S. 54–60; Zitat S. 56. Artikel über die Finanzkrise.
  3. Ulla Hahn: Wir werden erwartet. Roman. Deutsche Verlags-Anstalt, München 2017, ISBN 978-3-421-04782-3, Seite 241.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Diathese, Epithese, Orthese, Parenthese, Prothese, Theke, Tresen
Anagramme: sehet, stehe