Schuhmacher

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schuhmacher (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Schuhmacher die Schuhmacher
Genitiv des Schuhmachers der Schuhmacher
Dativ dem Schuhmacher den Schuhmachern
Akkusativ den Schuhmacher die Schuhmacher

Worttrennung:

Schuh·ma·cher, Plural: Schuh·ma·cher

Aussprache:

IPA: [ˈʃuːˌmaxɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Schuhmacher (Info)

Bedeutungen:

[1] Beruf: jemand, der Schuhe herstellt oder repariert

Herkunft:

etymologisch: Erbwort von mittelhochdeutsch schuochmacher → gmh „Schuhmacher“[1]
strukturell: Determinativkompositum (Zusammensetzung) aus den Substantiven Schuh und Macher

Synonyme:

[1] Schuster, veraltet: Flickschuster

Weibliche Wortformen:

[1] Schuhmacherin

Oberbegriffe:

[1] Handwerker, Hersteller, Lederverarbeiter, Produzent, Reparateur

Unterbegriffe:

[1] Holzschuhmacher, Maßschuhmacher, Orthopädieschuhmacher, Sportschuhmacher

Beispiele:

[1] „Und da stehen ja schon die Tanzschuhe!« sagte Fritz. »Ist Herr Beauregard denn auch ein Schuhmacher?[2]
[1] „Er verstummte, als er die Menge und den blutbesudelten Mann sah, und nun schlossen sich alle Schuhmacher mit hastiger Neugier dem Volkshaufen an, der sich durch die Strasse wälzte.“[3]
[1] „Signor Rinaldi lief sogleich hinunter, um einen Juwelier, einen Strumpfhändler, einen Schuhmacher und einen Parfümeur zu holen.“[4]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] Ahle, Leder, Leim des Schuhmachers

Wortbildungen:

Schuhmacherei, Schuhmachergeselle, Schuhmachermeister, Schuhmacherwerkstatt, Schuhmacherzugehör

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Schuhmacher
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Schuhmacher
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Schuhmacher
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Schuhmacher
[1] The Free Dictionary „Schuhmacher
[1] Duden online „Schuhmacher
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalSchuhmacher

Quellen:

  1. Wolfgang Pfeifer et al.: Etymologisches Wörterbuch des Deutschen. 6. Auflage. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 2003, ISBN 3-423-32511-9, Seite 1247, Stichwort „Schuh“.
  2. Theodor Storm → WP: Novellen. In: Projekt Gutenberg-DE. Zweiter Band, Auf der Universität; Abschnitt Lore (URL).
  3. Leo N. Tolstoi: Krieg und Frieden. Roman. Paul List Verlag, München 1971 (übersetzt von Werner Bergengruen), Seite 1149. Russische Urfassung 1867.
  4. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band VIII. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 198f.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Schumacher