Otto

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Otto (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, Vorname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Otto
Genitiv Ottos
Dativ Otto
Akkusativ Otto

Worttrennung:

Ot·to

Aussprache:

IPA: [ˈɔto]
Hörbeispiele: —
Reime: -ɔto

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Herkunft:

althochdeutsch otBesitz, Erbe

Weibliche Wortformen:

[1] Ottilie

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Otto von Bismarck, Otto Hahn

Beispiele:

[1] Otto ist ein sehr guter Skatspieler.

Wortbildungen:

[1] Ottone, ottonisch, Otto Normalverbraucher


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Otto
[1] Wikipedia-Artikel „Otto (Vorname)

Nachname[Bearbeiten]

Kasus Singular Plural
Nominativ Otto (die) Ottos
Genitiv Ottos (der) Ottos
Dativ Otto (den) Ottos
Akkusativ Otto (die) Ottos
[1] Verteilung des Nachnamens Otto in D

Worttrennung:

Ot·to, Plural: Ot·tos

Aussprache:

IPA: [ˈɔto], Plural: [ˈɔtos]
Hörbeispiele: —, Plural:
Reime: -ɔto

Bedeutungen:

[1] deutscher Nachname, Familienname

Namensvarianten:

Ettele, Ettle, Ocken, Ockinga, Ode, Oden, Odens, Odinga, Odo, Odtmann, Oedken, Oetgens, Oetjen, Oetke, Oetken, Oettel, Oettl, Oettle, Oettlin, Oetzel, Oidtmann, Okkenga, Oth, Othon, Otke, Otli, Ott, Otte, Ottekind, Ottel, Öttel, Otten, Ottens, Ottes, Öttgen, Otti, Öttig, Otting, Ötting, Ottink, Ottjes, Ottke, Ottken, Ottl, Öttl, Öttle, Ottler, Öttli, Ottsen, Öttle, Öttli, Ottmann, Ottomann, Ötzel, Otzen, Outzen

Herkunft:

[1] Nach dem Rufnamen Otto.

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

Kristin Otto, deutsche Schwimmerin und Fernsehmoderatorin
Nikolaus Otto, deutscher Maschinenbauer und Erfinder

Wortbildungen:

Arnott, Brunott, Feldotto, Janott, Ottenjan, Ottenlips, Ottfriedrich, Schwarzott, Wieseotte
Ottomotor


Übersetzungen[Bearbeiten]

? Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Otto (Familienname)
[1] Hans Bahlow: Deutsches Namenlexikon. Familien- und Vornamen nach Ursprung und Sinn erklärt. Gondrom Verlag, Bindlach 1991, 1993, 2004, ISBN 3-8112-0294-4, Seite 365
[1] Konrad Kunze: dtv-Atlas Namenkunde. Vor- und Familiennamen im deutschen Sprachgebiet. Deutscher Taschenbuch Verlag GmbH & Co. KG, München 2000, ISBN 3-423-03234-0, Seite 43
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden Familiennamen. Herkunft und Bedeutung. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim 2000, ISBN 3-411-70851-4, Seite 489f.
[1] Anton Feinig, Tatjana Feinig: Familiennamen in Kärnten und den benachbarten Regionen. Hermagoras, Klagenfurt-Ljubljana-Wien 2005, ISBN 3-7086-0104-1, Seite 188
[1] Kaspar Linnartz: Unsere Familiennamen. Aus deutschen u. fremden Vornamen im ABC erklärt. 2. Auflage. Band 2, Ferdinand Dümmler Verlag, Bonn und Berlin 1944, Seite 93
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonOtto

Ähnliche Wörter:

otto, Lotto