Nachtisch

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Nachtisch (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ der Nachtisch die Nachtische
Genitiv des Nachtisches
des Nachtischs
der Nachtische
Dativ dem Nachtisch
dem Nachtische
den Nachtischen
Akkusativ den Nachtisch die Nachtische

Worttrennung:

Nach·tisch, Plural: Nach·ti·sche

Aussprache:

IPA: [ˈnaːxˌtɪʃ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Nachtisch (Info)

Bedeutungen:

[1] Gastronomie: der letzte Gang einer ausgedehnten Mahlzeit, der nach der Hauptspeise serviert wird

Synonyme:

[1] Dessert, Nachspeise

Gegenwörter:

[1] Vorspeise, Hauptspeise, Hauptgericht

Oberbegriffe:

[1] Essen, Mahlzeit, Gericht

Beispiele:

[1] Zum Nachtisch gibt es Götterspeise.
[1] „Nachtisch gab es erst, wenn der Teller leer war.“[1]
[1] „Sie aßen ihren Nachtisch so schnell wie möglich, bevor er kalt wurde.“[2]
[1] „Sie läutete erst, um den Nachtisch und alles das bringen zu lassen, was man zum Punsch braucht.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Nachtisch
[1] The Free Dictionary „Nachtisch
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Nachtisch
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Nachtisch
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalNachtisch

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 52.
  2. David Whitehouse: Die Reise mit der gestohlenen Bibliothek. Tropen, Stuttgart 2015 (übersetzt von Dorothee Merkel), ISBN 978-3-608-50148-3, Zitat Seite 249.
  3. Giacomo Casanova: Geschichte meines Lebens, herausgegeben und eingeleitet von Erich Loos, Band IV. Propyläen, Berlin 1985 (Neuausgabe) (übersetzt von Heinz von Sauter), Seite 49.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Nachttisch
Anagramme: Chantisch, Nachsicht