präpositionales Rektionskompositum

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

präpositionales Rektionskompositum (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n, Wortverbindung, adjektivische Deklination[Bearbeiten]

starke Deklination ohne Artikel
Singular Plural
Nominativ präpositionales Rektionskompositum präpositionale Rektionskomposita
Genitiv präpositionalen Rektionskompositums präpositionaler Rektionskomposita
Dativ präpositionalem Rektionskompositum präpositionalen Rektionskomposita
Akkusativ präpositionales Rektionskompositum präpositionale Rektionskomposita
schwache Deklination mit bestimmtem Artikel
Singular Plural
Nominativ das präpositionale Rektionskompositum die präpositionalen Rektionskomposita
Genitiv des präpositionalen Rektionskompositums der präpositionalen Rektionskomposita
Dativ dem präpositionalen Rektionskompositum den präpositionalen Rektionskomposita
Akkusativ das präpositionale Rektionskompositum die präpositionalen Rektionskomposita
gemischte Deklination (mit Possessivpronomen, »kein«, …)
Singular Plural
Nominativ ein präpositionales Rektionskompositum keine präpositionalen Rektionskomposita
Genitiv eines präpositionalen Rektionskompositums keiner präpositionalen Rektionskomposita
Dativ einem präpositionalen Rektionskompositum keinen präpositionalen Rektionskomposita
Akkusativ ein präpositionales Rektionskompositum keine präpositionalen Rektionskomposita

Worttrennung:

prä·po·si·ti·o·na·les Rek·ti·ons·kom·po·si·tum, Plural: prä·po·si·ti·o·na·le Rek·ti·ons·kom·po·si·ta

Aussprache:

IPA: [ˌpʁɛpozit͡si̯oˈnaːləs ʁɛkˈt͡si̯oːnskɔmˌpoːzitʊm]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Linguistik: exozentrische (Wort-)Zusammensetzung, die den gemeinten Gegenstand durch eine Umschreibung mit Präposition darstellt

Herkunft:

[1] präpositional aus lateinisch praepositio → la "Voranstellung", Rektion rectio → la "Leitung, Regierung" und Kompositum compositum → la substantiviertes Partizip Perfekt von componere → la zusammensetzen

Gegenwörter:

[1] Determinativkompositum, Kopulativkompositum, Possessivkompositum, Zusammenrückung

Oberbegriffe:

[1] Kompositum

Beispiele:

[1] „Nachtisch“ z.B. fassen etliche Linguisten als präpositionales Rektionskompositum auf; es bezeichnet eine Speise und nicht eine Art von *„Tisch“, wodurch es sich von einem Determinativkompositum unterscheidet. Man kann sich vorstellen, dass präpositionale Rektionskomposita wie „Vormittag“, „Nachmittag“, „Zwischeneiszeit“ aus einem Syntagma mit einer Präposition entstanden sind.
[1] „Bei der Ausdruckserweiterung unterscheidet man folgende Wortbildungstypen: Zusammensetzung, explizite Ableitung, Präfixbildung, wobei sich die Zusammensetzungen wiederum in Determinativkomposita, Possessivkomposita, präpositionale Rektionskomposita und Kopulativkomposita gliedern.“[1]
[1] „Ähnliches gilt auch für ‚Nachmittag‘ oder ‚Untertasse‘, die auch präpositionale Rektionskomposita genannt werden…“[2]


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Komposition (Grammatik)#Kompositionstypen

Quellen:

  1. Rosemarie Lühr: Neuhochdeutsch. Fink, München 1986, Seite 149. ISBN 3-7705-2287-7.
  2. Albert Busch, Oliver Stenschke: Germanistische Linguistik. Narr, Tübingen 2007, Seite 98. ISBN 978-3-8233-6288-3. Nachmittag und Untertasse kursiv, „präpositionale Rektionskomposita“ in Kapitälchen gedruckt.