Murmeltier

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Murmeltier (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Murmeltier

die Murmeltiere

Genitiv des Murmeltiers
des Murmeltieres

der Murmeltiere

Dativ dem Murmeltier
dem Murmeltiere

den Murmeltieren

Akkusativ das Murmeltier

die Murmeltiere

[1] Waldmurmeltier
[1] Ein Murmeltier, das einen Apfel frisst.
[1] Ein Murmeltier im Gras

Worttrennung:

Mur·mel·tier, Plural: Mur·mel·tie·re

Aussprache:

IPA: [ˈmʊʁml̩ˌtiːɐ̯]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Murmeltier (Info)

Bedeutungen:

[1] Zoologie: großes, winterschlafendes Nagetier der Alpen und Karpaten; Art der gleichnamigen Gattung
[2] Zoologie: großes, winterschlafendes Nagetier der Alpen und Karpaten; Art der gleichnamigen Gattung
[2] Zoologie, im Plural: die Gattung Marmota, zu der [1] gehört
[3] ein verschlafener Mensch

Herkunft:

althochdeutsch: muremunto, murmenti, über rätoromanisch: murmont von lateinisch: mus montis (Genitiv: muris montis) = Maus des Berges. Das Wort ist in seiner heutigen Form eine volksetymologische Umgestaltung des nicht mehr verstandenen älteren Wortes.[1]

Synonyme:

[1] Alpenmurmeltier, Murmel; landschaftlich: Murmandl; österreichisch: Mankei; veraltet: Bergstutzeln[2]
[1] wissenschaftlich: Marmota marmota
[2] wissenschaftlich: Marmota
[3] Schlafmütze

Oberbegriffe:

[1, 2] Hörnchen, Nagetier
[1] Haarwild, Wild

Unterbegriffe:

[1, 2] Katze (Weibchen), Bär (Männchen), Äffchen, Aff(-e) (Jungtier)
[2] Bobak (Steppenmurmeltier)

Beispiele:

[1] Da ertönte der Pfiff eines Murmeltieres.
[1] „Die Einwanderer glaubten, dass ein aus dem Winterschlaf erwachendes Murmeltier an Mariä Lichtmess, genau 40 Tage nach Weihnachten, das Wetter vorhersage.“[3]
[2] Murmeltiere kommen in Eurasien und Nordamerika vor.
[3] Steh auf, du faules Murmeltier / Bevor ich die Geduld verlier' - (Schlager)

Redewendungen:

schlafen wie ein Murmeltier
wie ein Murmeltier schlafen
und täglich grüßt das Murmeltier

Wortbildungen:

[1] Murmeltierbau, Murmeltierfell, Murmeltierfett


Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Alpenmurmeltier
[2] Wikipedia-Artikel „Murmeltiere
[1, 3] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „murmelthier
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Murmeltier
[2] canoo.net „Murmeltier
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMurmeltier
[1] The Free Dictionary „Murmeltier

Quellen:

  1. Heike Olschansky: Volksetymologie. Niemeyer, Tübingen 1996, Seite 134. ISBN 3-484-31175-4
  2. Dr. Wilhelm Hoffer: Über die wahre Natur der "Bergstutzeln". In: Blätter für Heimatkunde. Graz 1929, Seite 60-63
  3. Amerika Punxsutawney Phil wirft keinen Schatten. In: FAZ.NET. 2. Februar 2012, ISSN 0174-4909 (URL).