Massage

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Massage (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Massage die Massagen
Genitiv der Massage der Massagen
Dativ der Massage den Massagen
Akkusativ die Massage die Massagen
[1] Massage einer Hand

Worttrennung:

Mas·sa·ge, Plural: Mas·sa·gen

Aussprache:

IPA: [maˈsaːʒə], auch, vor allem in Österreich: [maˈsaːʒ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Massage (Info)
Reime: -aːʒə

Bedeutungen:

[1] mit den Händen oder Füßen, mit einem Wasserstrahl, mit ätherischen Ölen oder diversen Geräten erfolgte Heil- oder Entspannungsbehandlung durch Drücken, Klopfen, Kneten, Streichen, Ziehen verschiedener Körperregionen

Herkunft:

Anfang des 19. Jahrhunderts von gleichbedeutend französisch massage → fr entlehnt; zu masser → frmassieren“, zu arabisch مس (massa) „berühren, betasten“ beziehungsweise griechisch μάσσειν (mássein) → grckauen, kneten[1]

Synonyme:

[1] Knetkur

Oberbegriffe:

[1] Physiotherapie

Unterbegriffe:

[1] Ayurveda-Massage, Thai-Massage
[1] Akupressurmassage, Brillenträgermassage, Infrarotmassage, Kaltmassage, Knetmassage, Lockerungsmassage, Schröpfmassage, Vibrationsmassage, Warmmassage
[1] Fußmassage, Fußreflexzonenmassage, Ganzkörpermassage, Gesichtsmassage, Teilmassage, Rückenmassage

Beispiele:

[1] „Ähnlich wie Akupunktur behandelt auch die Akupressur bestimmte Energiepunkte – aber nicht mit Nadeln, sondern mit einer gezielten Massage.[2]
[1] „Wenn man den Frauen Glauben schenkt, kann man getrost die klassische Massage (schwedische Massage), die Ganz-/Teilkörpermassage, die Ayurveda-Massage (Abhyanga), die Bürstenmassage, die Esalen-Massage, die ganzheitliche Massage, die InTouch-Massage, die Klangmassage, die Lomi-Lomi-Nui-Massage (Romi, Kahuna Bodywork, Ma Uri, Tempelmassage), die Ölmassage (Thymian, Melisse, Minze), die Lymphdrainage, die rhythmische Massage (nach Dr. med. Ita Wegman), die Shiatsu-Massage, die Sportmassage, die Thai-Massage, die Tuina-Massage, die TouchLife-Massage, die Unterwasserdruckstrahlmassage, die Warmsteinmassage (Hot Stone Massage), die Watsu-Massage, die indische Kopfmassage (Shampissage), die Deep-Tissue-Massage und die dynamische neuromuskuläre Massagetherapie vergessen (alle merken kann sich eh kein Mensch…), wenn alternativ dazu die Fußmassage des Allerliebsten im Angebot ist.“[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] eine Massage verordnet bekommen, medizinische Massage, erotische Massage

Wortbildungen:

Infrarotmassagekopf, Massageaufsatz, Massageball, Massagebank, Massagegel, Massagegerät, Massageinstitut, Massageliege, Massagepraxis, Massageprüfung, Massagesalon, Massage-Sitzauflage, Massagestab, Massagestudio, Massageöl, Peeling-Massage,

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Massage
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Massage
[1] canoo.net „Massage

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 540.
  2. Focus Online: Akupressur, Massage mit der Fingerspitze
  3. Helge Jepsen: Frauenspielzeug. Eine beinahe vollständige Sammlung lebensnotwendiger Dinge. Hoffmann und Campe, Hamburg 2010, ISBN 978-3-455-38079-8, Seite 57.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Passage