Margarete

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Margarete (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2

Nominativ (die) Margarete die Margareten die Margaretes

Genitiv (der Margarete)
Margaretes
der Margareten der Margaretes

Dativ (der) Margarete den Margareten den Margaretes

Akkusativ (die) Margarete die Margareten die Margaretes

siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Worttrennung:

Mar·ga·re·te, Plural 1: Mar·ga·re·ten, Plural 2: Mar·ga·re·tes

Aussprache:

IPA: [maʁɡaˈʀeːtə], Plural 1: [maʁɡaˈʀeːtn̩], Plural 2: [maʁɡaˈʀeːtəs]
Hörbeispiele: —, Plural 1:
Reime: -eːtə

Bedeutungen:

[1] weiblicher Vorname

Abkürzungen:

[1] M.

Herkunft:

über das lateinische margarita → la (Perle) vom altgriechischen μαργαρίτης (margarítēs) → grc (Perle) entlehnt[1],[2]

Kurzformen:

[1] Grete, Margret, Margit, Margrit, Marga, Meta, Meret, Metta, Margot

Koseformen:

[1] Märget, Gretchen, Gretel, Retchen

Alternative Schreibweisen:

[1] Margarethe

Namensvarianten:

[1] Margareta, Margaretha, Margitta, Margitte, Marret (Nordfriesland)

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Margarete Bruch, Margarete Steiff

Beispiele:

[1] Die Zeichnungen, die Margarete von ihren Reptilien anfertigt, sind in Sammlerkreisen äußerst begehrt.

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Margarete
[1] behindthename.com „Margarete
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMargarete
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Margarete“, Seite 277

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Margarete“, Seite 285
  2. Wilhelm Gemoll: Griechisch-deutsches Schul- und Handwörterbuch. Von Wilhelm Gemoll. Durchges. und erw. von Karl Vretska. Mit einer Einf. in die Sprachgeschichte von Heinz Kronasser. 9. Auflage. Oldenbourg, München 1991, ISBN 3-486-13401-9, „μαργαρίτης“, Seite 484


Ähnliche Wörter:

Margarine