Marc

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marc (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m, Vorname[Bearbeiten]

Singular Plural 1 Plural 2
Nominativ (der) Marc die Marce die Marcs
Genitiv (des Marc)
(des Marcs)

Marcs
der Marce der Marcs
Dativ (dem) Marc den Marcen den Marcs
Akkusativ (den) Marc die Marce die Marcs
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung zum Plural:

Die Pluralform Marcs ist umgangssprachlich.

Worttrennung:

Marc, Plural 1: Mar·ce, Plural 2: Marcs

Aussprache:

IPA: [maʁk], Plural 1: [ˈmaʁkə], Plural 2: [maʁks]
Hörbeispiele: —, Plural 1:

Bedeutungen:

[1] männlicher Vorname

Abkürzungen:

[1] M.

Herkunft:

Marc ist ursprünglich die französische und katalanische Form von Markus.[1] Er ist eine alternative Schreibweise von Mark und allgemein eine Kurzform von männlichen Namen, die mit Marc- anfangen.[2]

Alternative Schreibweisen:

[1] Mark

Namensvarianten:

[1] Marcus, Markus

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Marc Gisin, Marc Rothemund, Marc Samwer, Marc Schneider, Marc Wieser

Beispiele:

[1] Marc ist Richter am Amtsgericht.

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Für [1] siehe Übersetzungen zu Markus

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Marc
[1] babynamespedia.com „Marc
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonMarc
[1] Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Marc“, Seite 275
[1] Günther Drosdowski: Duden, Lexikon der Vornamen. In: Duden-Taschenbücher. 2., neu bearbeitete und erweiterte Auflage. Band 4, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1974, ISBN 3-411-01333-8, DNB 770504329, „Marc“, Seite 146
[1] Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Marc“, Seite 283
[1] Horst Naumann, Gerhard Schlimpert, Johannes Schultheis: Vornamenbuch. Bibliographisches Institut, Leipzig 1988, ISBN 3-323-00175-3, „Marc“, Seite 133

Quellen:

  1. Rosa Kohlheim, Volker Kohlheim: Duden, Das große Vornamenlexikon. 3. Auflage. Dudenverlag, Mannheim u.a. 2007, ISBN 978-3-411-06083-2, „Marc“, Seite 283
  2. Walter Burkart: Neues Lexikon der Vornamen. Lübbe, Bergisch Gladbach 1993, ISBN 3-404-60343-5 (Lizenzausgabe), „Marc“, Seite 275

Substantiv, m, f, Nachname[Bearbeiten]

Singular m Singular f Plural
Nominativ der Marc
(Marc)
die Marc
(Marc)
die Marcs
Genitiv des Marc
des Marcs
(Marcs)
der Marc
(Marc)
der Marcs
Dativ dem Marc
(Marc)
der Marc
(Marc)
den Marcs
Akkusativ den Marc
(Marc)
die Marc
(Marc)
die Marcs
siehe auch: Grammatik der deutschen Namen

Anmerkung:

Der mündliche, umgangssprachliche Gebrauch des Artikels bei Nachnamen ist nicht einheitlich. Norddeutsch gebraucht man tendenziell keinen Artikel, mitteldeutsch ist der Gebrauch uneinheitlich, in süddeutschen, österreichischen und schweizerischen Idiomen wird der Artikel tendenziell gebraucht.
Für den Fall des Artikelgebrauches gilt: der „Marc“ – für männliche Einzelpersonen, die „Marc“ im Singular – für weibliche Einzelpersonen; ein und/oder eine „Marc“ für einen und/oder eine Angehörige aus der Familie „Marc“ und/oder der Gruppe der Namenträger. Die im Plural gilt für die Familie und/oder alle Namenträger gleichen Namens. Der schriftliche, standardsprachliche Gebrauch bei Nachnamen ist prinzipiell ohne Artikel.

Worttrennung:

Marc, Plural: Marcs

Aussprache:

IPA: [maʁk], Plural: [maʁks]
Hörbeispiele: —, Plural:

Bedeutungen:

[1] Nachname, Familienname

Bekannte Namensträger: (Links führen zur Wikipedia)

[1] Franz Marc, Wilhelm Marc

Beispiele:

[1] Marc war ein deutscher Maler.

Übersetzungen[Bearbeiten]

 

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Marc
[1] Duden online „Marc Maler Grafiker Franz Marc