Lotsin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lotsin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Lotsin

die Lotsinnen

Genitiv der Lotsin

der Lotsinnen

Dativ der Lotsin

den Lotsinnen

Akkusativ die Lotsin

die Lotsinnen

Worttrennung:

Lot·sin, Plural: Lot·sin·nen

Aussprache:

IPA: [ˈloːt͡sɪn]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] Seemännin, die berufsmäßig Schiffe durch schwierige Gewässer in den Hafen leitet
[2] Führerin durch unbekannte Stadtteile oder gefährliche Verkehrslagen

Herkunft:

Ableitung (Motion, Movierung) des Femininums aus der männlichen Form Lotse, Subtraktionsfuge -e und mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -in

Synonyme:

[1] Gastkapitänin, Pilotin

Gegenwörter:

[1] Kapitänin, Steuerfrau, Schifferin

Männliche Wortformen:

[1] Lotse

Oberbegriffe:

[1] Seemännin, Marineoffizierin, Navigatorin

Unterbegriffe:

[1] Flusslotsin, Kanallotsin, Oberlotsin, Seelotsin, Weserlotsin
[2] Fluglotsin, Schülerlotsin, Stadtführerin

Beispiele:

[1] Lydia Schmidt aus Itzehoe überlegte eine Ausbildung zur Kapitänin oder Lotsin, als sie bei der Recherche im Internet auf die Seiten der Deutschen Seemannsmission aufmerksam wurde.[1]
[2] Den Anweisungen der Lotsin oder des Lotsen ist stets Folge zu leisten.[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Lotsin
[1] canoonet.eu „Lotsin
[1, 2] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonLotsin
[1] The Free Dictionary „Lotsin
[1] Duden online „Lotsin

Quellen:

  1. Sabine Kolz: Umgang mit interessanten Menschen. In: Norddeutsche Rundschau. 10. August 2012 (Online, abgerufen am 5. April 2015).
  2. Schulwegplan der Volksschule Kreindlgasse. Magistrat der Stadt Wien, 9. Januar 2008, abgerufen am 5. April 2015.