leiten

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche
QSicon in Arbeit.svg Dieser Eintrag oder Abschnitt bedarf einer Erweiterung. Wenn du Lust hast, beteilige dich daran und entferne diesen Baustein, sobald du den Eintrag ausgebaut hast. Bitte halte dich dabei aber an unsere Formatvorlage!

Folgendes ist zu erweitern: die technische Bedeutung (Elektrizität; Gas, Wasser) fehlt völlig --Acf Diskussion Acf :-) Ж # Ruhe, Abstand, Stressfreiheit? 15:00, 28. Jun. 2016 (MESZ)

leiten (Deutsch)[Bearbeiten]

Verb[Bearbeiten]

Person Wortform
Präsens ich leite
du leitest
er, sie, es leitet
Präteritum ich leitete
Konjunktiv II ich leitete
Imperativ Singular leite!
Plural leitet!
Perfekt Partizip II Hilfsverb
geleitet haben
Alle weiteren Formen: Flexion:leiten

Worttrennung:

lei·ten, Präteritum: lei·te·te, Partizip II: ge·lei·tet

Aussprache:

IPA: [ˈlaɪ̯tn̩]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild leiten (Info)
Reime: -aɪ̯tn̩

Bedeutungen:

[1] die Führung ausüben
[2] etwas in eine bestimmte Richtung/an ein bestimmtes Ziel lenken

Herkunft:

von mittelhochdeutsch „leiten“, althochdeutsch „leiten, leitōn“, germanisch *laid-eja- „leiten“, belegt seit dem 8. Jahrhundert[1]

Sinnverwandte Wörter:

[1] dirigieren, führen, managen, präsidieren, steuern, regieren
[2] verteilen, weitergeben

Unterbegriffe:

[2] ableiten, aufleiten, durchleiten, einleiten, fortleiten, geleiten, überleiten, umleiten, verleiten, wegleiten, zuleiten

Beispiele:

[1] Sie hat gezeigt, dass sie in der Lage ist, ein Unternehmen zu leiten.
[1] „Der Markgraf der Nordmark, Wilhelm, der selbst den Angriff leitete, fiel am 10. Sept. 1056 mit einer großen Zahl seiner Mitkämpfer, darunter Graf Dietrich von Katlenburg.“[2]
[2] Das Grabensystem leitet das Wasser in die Wiesen.
[2] Das Kabel leitet den Strom.

Wortbildungen:

Bankleitzahl, Leitantrag, Leitartikel, Leiter, Leitfaden, Leitfigur, Leitgedanke, Leithammel, Leitkultur, Leitplanke, Leitstelle, Leitsystem, Leittier, Leitung, Leitwährung, Leitwerk, Leitzins, Postleitzahl

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „leiten
[1, 2] Duden online „leiten
[1, 2] canoo.net „leiten
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-Lexikonleiten
[*] Wikipedia-Artikel „leiten

Quellen:

  1. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742, Stichwort: „leiten“, Seite 569.
  2. Johannes Schultze: Die Prignitz. Aus der Geschichte einer märkischen Landschaft. In: Reinhold Olesch/Walter Schlesinger/Ludwig Erich Schmitt (Herausgeber): Mitteldeutsche Forschungen. 1. Auflage. Bd. 8, Böhlau Verlag, Köln/Graz 1956, Seite 34.