Pilotin

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pilotin (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Pilotin

die Pilotinnen

Genitiv der Pilotin

der Pilotinnen

Dativ der Pilotin

den Pilotinnen

Akkusativ die Pilotin

die Pilotinnen

[1] eine Pilotin

Worttrennung:

Pi·lo·tin, Plural: Pi·lo·tin·nen

Aussprache:

IPA: [piˈloːtɪn]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Pilotin (Info), Lautsprecherbild Pilotin (Österreich) (Info)
Reime: -oːtɪn

Bedeutungen:

[1] Berufsbezeichnung: weibliche Person, die ein Flugzeug oder ein ähnliches Flugobjekt steuert
[2] Berufsbezeichnung: weibliche Person, die über eine entsprechende Lizenz verfügt
[3] Berufsbezeichnung: weibliche Person, die ein Rennfahrzeug steuert

Männliche Wortformen:

[1] Pilot

Oberbegriffe:

[1–3] Fahrzeugführerin

Unterbegriffe:

[1] Berufspilotin, Bomberpilotin, Bruchpilotin, CIA-Pilotin, Copilotin, Drohnenpilotin, Flugzeugpilotin, Helikopterpilotin, Hobbypilotin, Hubschrauberpilotin, Jetpilotin, Kampfpilotin, Kopilotin, Militärpilotin, Privatpilotin, Testpilotin, Wingsuit-Pilotin, Zeppelinpilotin, Zivilpilotin

Beispiele:

[1] Pilotinnen üben einen sehr verantwortungsvollen Beruf aus.
[2] „Über drei Jahre lang hatte sie versucht, in die röhrende Männer-Welt der Formel 1 einzudringen. Vergeblich. Nun schmeißt Pilotin Susie Wolff hin. Ein Abgang mit Bitterkeit.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Die deutsche Rechtschreibung. In: Der Duden in zwölf Bänden. 25. Auflage. Band 1, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2009, ISBN 978-3-411-04015-5, „Pilotin“, Seite 835.
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalPilotin
[1, 3] Renate Wahrig-Burfeind (Herausgeber): Wahrig, Deutsches Wörterbuch. 8. Auflage. Wissen-Media-Verlag, Gütersloh/München 2006, ISBN 978-3-577-10241-4, DNB 974499498, Stichwort: Pilotin/Pilot.
  1. SPORT: SUSIE WOLF: Die einzige Frau in der Formel 1 gibt auf. DWDS, 4. November 2015, archiviert vom Original am 4. November 2015 abgerufen am 29. April 2016 (HTML, Deutsch, Quelle: DIE ZEIT).