Klugscheißer

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Klugscheißer (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Klugscheißer

die Klugscheißer

Genitiv des Klugscheißers

der Klugscheißer

Dativ dem Klugscheißer

den Klugscheißern

Akkusativ den Klugscheißer

die Klugscheißer

Alternative Schreibweisen:

Schweiz und Liechtenstein: Klugscheisser

Worttrennung:

Klug·schei·ßer, Plural: Klug·schei·ßer

Aussprache:

IPA: [ˈkluːkˌʃaɪ̯sɐ]
Hörbeispiele:

Bedeutungen:

[1] abwertend: (männliche) Person, die immer alles besser wissen will

Herkunft:

Substantivierung des Verbs klugscheißen

Synonyme:

[1] Besserwisser, Klugredner, Klugschwätzer, Naseweis, Neunmalkluger, Rechthaber, Schlauberger, Schlaumeier, Wichtigtuer

Weibliche Wortformen:

[1] Klugscheißerin

Beispiele:

[1] Ich habe die Nase voll von diesen arroganten Klugscheißern!
[1] „Als er sich die Zähne putzen gegangen war, bezeichnete Mama Gustav als Klugscheißer, und Papa sagte, das komme eben dabei raus, wenn ein Junge von seinen Großeltern erzogen werde.“[1]
[1] „Ich deutscher Klugscheißer wusste damals nicht mal, wo der Kandidat Mitterand eigentlich herkam.“[2]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Klugscheißer
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Klugscheißer
[1] Duden online „Klugscheißer
[*] canoo.net „Klugscheißer
[*] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonKlugscheißer

Quellen:

  1. Gerhard Henschel: Kindheitsroman. Hoffmann und Campe, Hamburg 2004, ISBN 3-455-03171-4, Seite 178.
  2. Wolf Biermann: Warte nicht auf bessre Zeiten!. Eine Autobiographie. 2. Auflage. Propyläen, Berlin 2016, ISBN 978-3-549-07473-2, Seite 359.
  3. Oxford Learner's Dictionary „wise guy“