Küchengerät

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Küchengerät (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ das Küchengerät

die Küchengeräte

Genitiv des Küchengerätes
des Küchengeräts

der Küchengeräte

Dativ dem Küchengerät
dem Küchengeräte

den Küchengeräten

Akkusativ das Küchengerät

die Küchengeräte

[1] Küchengerät: Mixer

Worttrennung:

Kü·chen·ge·rät, Plural: Kü·chen·ge·rä·te

Aussprache:

IPA: [ˈkʏçn̩ɡəˌʁɛːt]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Küchengerät (Info)

Bedeutungen:

[1] Gerät, um die Anforderungen des Essen-Vorhaltens und Bereitens zu unterstützen

Herkunft:

Determinativkompositum aus den Substantiven Küche und Gerät sowie dem Fugenelement -n

Synonyme:

[1] Küchenutensil

Oberbegriffe:

[1] Haushaltsgerät

Unterbegriffe:

[1] Bratpfanne, Brotbackautomat, Brotmaschine, Brotschneidemaschine, Entenpresse, Entkerner, Entsteiner, Flaschenöffner, Gewürzmühle, Herd, Kartoffelstampfer, Kartoffelschäler, Käsehobel, Kochtopf, Kräutermühle, Küchenmesser, Kühlschrank, Kühltruhe, Mikrowellenherd, Mixer, Nudelmaschine, Pfeffermühle, Raspel, Reibe, Sandwichtoaster, Toaster, Zitronenpresse

Beispiele:

[1] Viele Küchengeräte funktionieren heute elektrisch.
[1] „Mit dem Küchengerät kehre ich nach Rowen zurück; für die folgende Nacht leihe ich eine Schubkarre aus, um die Stühle zu bergen.“[1]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Wikipedia-Artikel „Küchengerät
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Küchengerät
[*] canoonet „Küchengerät
[*] Online-Wortschatz-Informationssystem Deutsch „Küchengerät
[*] The Free Dictionary „Küchengerät
[1] Duden online „Küchengerät
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalKüchengerät

Quellen:

  1. Christian Graf von Krockow: Die Stunde der Frauen. Bericht aus Pommern 1944 bis 1947. Nach einer Erzählung von Libussa Fritz-Krockow. 11. Auflage. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart/München 2000, ISBN 3-421-06396-6, Seite 98. Erstauflage 1988.