Jauche

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jauche (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Jauche die Jauchen
Genitiv der Jauche der Jauchen
Dativ der Jauche den Jauchen
Akkusativ die Jauche die Jauchen

Worttrennung:

Jau·che, Plural: Jau·chen

Aussprache:

IPA: [ˈjaʊ̯χə]
Hörbeispiele:
Reime: -aʊ̯χə

Bedeutungen:

[1] gesammelte flüssige Exkremente (Harn) von Menschen und Tieren
[2] Bereitung aus Wasser und Pflanzenteilen, die zu unterschiedlichen Zwecken im Gartenbau und der Landwirtschaft verwandt wird
[3] übertragen: übelriechende, schlechte Flüssigkeit

Herkunft:

mittelniederdeutsch: juche, aus slavisch jucha = Brühe, Suppe [1][2]

Synonyme:

[1] regional im Südwesten Deutschlands: Puddel

Gegenwörter:

[1] Gülle, Mist

Unterbegriffe:

[2] Brennnesseljauche

Beispiele:

[1] Im Frühjahr bringen die Bauern die Jauche als Dünger auf die Felder.
[2] Im biologischen Gartenbau wird zum Düngen eine Jauche aus Brennnessel- oder Rhabarberblättern genutzt.
[3] Dieses Bier kann man nicht trinken, das ist ja die reinste Jauche!

Wortbildungen:

[1] Jauchefass, Jauchegrube, Jauchekübel, Jauchewagen, jauchen, Jauchenfass, Jauchengrube, Jauchenkübel, Jauchenwagen, jauchig

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Wikipedia-Artikel „Jauche
[1, 3] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Jauche
[*] canoo.net „Jauche
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonJauche
[1] The Free Dictionary „Jauche

Quellen:

  1. Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache. In: Der Duden in zwölf Bänden. 4. Auflage. Band 7, Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2006, ISBN 978-3-411-04074-2, Seite 371
  2. Friedrich Kluge, bearbeitet von Elmar Seebold: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. 24., durchgesehene und erweiterte Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2001, ISBN 978-3-11-017473-1, DNB 965096742 Seite 451

Ähnliche Wörter:

jauchzen, Jauch, Joch