Zum Inhalt springen

Friendly Fire

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch

Friendly Fire (Deutsch)[Bearbeiten]

Wortverbindung, Substantiv, n[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ das Friendly Fire die Friendly Fires
Genitiv des Friendly Fire
des Friendly Fires
der Friendly Fires
Dativ dem Friendly Fire den Friendly Fires
Akkusativ das Friendly Fire die Friendly Fires
[1] Video eines sich am 23.03.2003 im Irak ereigneten Friendly Fire zweier US-Kampfjets auf einen verbündeten britischen Konvoi

Worttrennung:

Frien·d·ly Fire, Plural: Frien·d·ly Fires

Aussprache:

IPA: [ˈfʁɛndli ˈfaɪ̯ɐ][1], [ˌfʁɛndli ˈfaɪ̯ɐ][2], Plural: [ˈfʁɛndli ˈfaɪ̯ɐs], [ˌfʁɛndli ˈfaɪ̯ɐs]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Friendly Fire (Info), —, Plural: —, —

Bedeutungen:

[1] durch die eigenen und/oder verbündeten Truppen begangener irrtümlicher Beschuss
[2] Kritik aus dem eigenen Umfeld, aus dem eigenen politischen Lager
[3] das Angefeindetwerden, feindselige Haltung von unerwarteter Seite

Herkunft:

Entlehnung aus englisch friendly fire → enAngriff von Verbündeten“, das zusammengesetzt ist aus friendly → enfreundlich, befreundet“ und fire → enFeuer[3]

Synonyme:

[1] Eigenbeschuss

Beispiele:

[1] „Die drei durch ‚Friendly Fire‘ ums Leben gekommenen israelischen Soldaten starben, als ein israelischer Panzer ein leerstehendes Gebäude in Dschabalija, in dem die Männer Deckung gesucht hatten, unter Beschuss nahm.“[4]
[2] „Aber besonders zu schaffen macht Schnappauf, dass er unter Friendly Fire steht: Der Bundesverbraucherminister und CSU-Parteifreund Horst Seehofer hatte ihm Nachlässigkeit und schlechte Kooperation vorgeworfen.“[5]
[3]

Charakteristische Wortkombinationen:

[1–3] unter Friendly Fire stehen

Übersetzungen[Bearbeiten]

[1–3] Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 479.
[1] Duden online „Friendly Fire
[1, 2] Wahrig Großes Wörterbuch der deutschen Sprache „Friendly+Fire“ auf wissen.de
[1] Wikipedia-Artikel „Friendly Fire

Quellen:

  1. Duden online „Friendly Fire
  2. Vergleiche Eva-Maria Krech, Eberhard Stock, Ursula Hirschfeld, Lutz Christian Anders et al.: Deutsches Aussprachewörterbuch. Mit Beiträgen von Walter Haas, Ingrid Hove, Peter Wiesinger. 1. Auflage. Walter de Gruyter, Berlin/New York 2009, ISBN 978-3-11-018202-6, DNB 999593021, Seite 521.
  3. Wissenschaftlicher Rat der Dudenredaktion (Herausgeber): Duden, Das große Fremdwörterbuch. Herkunft und Bedeutung der Fremdwörter. 4. Auflage. Dudenverlag, Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 2007, ISBN 978-3-411-04164-0, Seite 479
  4. Krieg im Gazastreifen: Israels Offensive geht weiter - Sarkozy trifft Assad. In: FAZ.NET. 6. Januar 2009 (URL, abgerufen am 22. September 2010).
  5. Sebastian Fischer: Gammelfleisch in Bayern: Minister Schnappauf unter Friendly Fire. In: Spiegel Online. 13. September 2006, ISSN 0038-7452 (URL, abgerufen am 22. September 2010).