Frühaufsteher

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Frühaufsteher (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, m[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ der Frühaufsteher

die Frühaufsteher

Genitiv des Frühaufstehers

der Frühaufsteher

Dativ dem Frühaufsteher

den Frühaufstehern

Akkusativ den Frühaufsteher

die Frühaufsteher

Worttrennung:

Früh·auf·ste·her, Plural: Früh·auf·ste·her

Aussprache:

IPA: [ˈfʀyːʔaʊ̯fˌʃteːɐ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Frühaufsteher (Info)

Bedeutungen:

[1] Person, die ihre Nachtruhe regelmäßig schon zu früher Stunde beendet

Herkunft:

Zusammenbildung aus der Wortgruppe "(jemand, der) früh aufsteh(t)" und dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -er

Synonyme:

[1] Lerche

Sinnverwandte Wörter:

[1] Morgenmensch

Gegenwörter:

[1] Spätaufsteher, Langschläfer, Eule

Beispiele:

[1] Egon ist ein Frühaufsteher. Spätestens um 6 Uhr ist er fit wie ein Turnschuh.
[1] „Frühaufsteher reden nicht nur sehr wenig mit Fremden, sie sprechen auch kaum miteinander.“[1]
[1] „Er war ein Frühaufsteher und Tausendsassa, ein funkensprühender Feuerkopf.“[2]
[1] „Und ich bin zum Frühaufsteher geworden.“[3]

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1] Wikipedia-Artikel „Frühaufsteher
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Frühaufsteher
[1] canoo.net „Frühaufsteher
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonFrühaufsteher
[1] The Free Dictionary „Frühaufsteher

Quellen:

  1. John Steinbeck: Die Reise mit Charley. Auf der Suche nach Amerika. Springer, Berlin 2011, ISBN 978-3-942656-38-2, Seite 38. Englisch 1962.
  2. Ulrich Meyer-Doerpinghaus: Am Zauberfluss. Szenen aus der rheinischen Romantik. zu Klampen, Springe 2015, ISBN 978-3-86674-514-8, Zitat Seite 21.
  3. Kaya Yanar: Made in Germany. 3. Auflage. Wilhelm Heyne, München 2011, ISBN 978-3-453-60204-5, Seite 218.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

Anagramme: heraufführest