Bosheit

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bosheit (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular Plural
Nominativ die Bosheit die Bosheiten
Genitiv der Bosheit der Bosheiten
Dativ der Bosheit den Bosheiten
Akkusativ die Bosheit die Bosheiten

Worttrennung:

Bos·heit, Plural: Bos·hei·ten

Aussprache:

IPA: [ˈboːshaɪ̯t]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Bosheit (Info)

Bedeutungen:

[1] ohne Plural: böse, schlechte Gesinnung
[2] boshafte Tat; böser Scherz; boshafte Aussage; abfällige, stichelnde, verletzende Bemerkung

Herkunft:

mittelhochdeutsch bōsheitNichtigkeit, Wertlosigkeit, Schlechtigkeit“, althochdeutsch bōsheit seit dem 9. Jahrhundert belegt[1][2]

Synonyme:

[1] Arg, Boshaftigkeit, Niedertracht, Schlechtigkeit
[2] Boshaftigkeit, Gemeinheit, Sottise, Übeltat

Gegenwörter:

[1] Güte
[2] Nettigkeit, Wohltat

Oberbegriffe:

[1] Charaktereigenschaft, Gesinnung
[2] Handlung

Beispiele:

[1] Er war ein Mensch voller Bosheit, viele sind ihm aus dem Weg gegangen.
[1] „Sloan antwortete, dass Bosheit zweifellos eine wirkungsvolle Kraft sei.“[3]
[2] Das war eine Bosheit von ihr, mich so vor der Versammlung bloßzustellen.
[2] Immer, wenn keiner von den Anderen es hören konnte, warf er ihr Bosheiten zu, um sie zu ärgern.

Charakteristische Wortkombinationen:

[1] ein Ausdruck von Bosheit, aus lauter Bosheit

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:

[1, 2] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Bosheit“.
[1, 2] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bosheit
[1] canoo.net „Bosheit
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-LexikonBosheit
[1, 2] The Free Dictionary „Bosheit

Quellen:

  1. Duden online „Bosheit
  2. Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Bosheit
  3. Jóanes Nielsen: Die Erinnerungen. Roman. btb Verlag, München 2016, ISBN 978-3-442-75433-5, Seite 280. Original in Färöisch 2011, Übersetzung der dänischen Ausgabe von 2012.