Betreuung

Aus Wiktionary, dem freien Wörterbuch
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Betreuung (Deutsch)[Bearbeiten]

Substantiv, f[Bearbeiten]

Singular

Plural

Nominativ die Betreuung

Genitiv der Betreuung

Dativ der Betreuung

Akkusativ die Betreuung

Anmerkung:

Zum Missbrauch dieses Wortes (nicht nur) während des Dritten Reiches siehe unter dem Stichwort Betreuung bei Sternberger, Storz, Süskind: Aus dem Wörterbuch des Unmenschen. Hamburg 1957: Claassen Verlag (und Nachdrucke, zum Beispiel als dtv-Taschenbuch 48 im Mai 1962, Seite 20–24).

Worttrennung:

Be·treu·ung, kein Plural

Aussprache:

IPA: [bəˈtʁɔɪ̯ʊŋ]
Hörbeispiele: Lautsprecherbild Betreuung (Info)
Reime: -ɔɪ̯ʊŋ

Bedeutungen:

[1] Vorgang, bei dem man auf jemanden aufpasst und ihm hilft
[2] Recht: gerichtlich angeordnete Vertretung (insbesondere im Rechtsverkehr) und Hilfe (wie Bedeutung 1) für jemanden, der „seine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen“ kann (Deutschland: § 1896 BGB)

Herkunft:

Ableitung zum Stamm des Verbs betreuen mit dem Suffix (Derivatem) -ung

Sinnverwandte Wörter:

[1] Fürsorge
[2] Sachwalterschaft, Vormundschaft

Unterbegriffe:

[1] Abendbetreuung, Altenbetreuung, Einzelbetreuung, Flüchtlingsbetreuung, Ganztagsbetreuung, Grundbetreuung, Halbtagsbetreuung, Hausaufgabenbetreuung, Hospiz-Betreuung, Kinderbetreuung, Krankenbetreuung, Kundenbetreuung, Morgenbetreuung, Mütterbetreuung, Nachbetreuung, Nachtbetreuung, Nachmittagsbetreuung, Objektbetreuung (Hausbetreuung, Immobilienbetreuung, Wohnungsbetreuung), Patientenbetreuung, Projektbetreuung, Truppenbetreuung, Vormittagsbetreuung

Beispiele:

[1] „In Kinderheimen sei die Lage katastrophal, berichteten Helfer und Experten. Viele obdachlose Kinder seien ohne jegliche Betreuung.“[1]
[1] […] in der gesellschaftlichen und politischen Debatte in Deutschland spielen frühkindliche Bildung und Betreuung bislang noch eine untergeordnete Rolle.[2]
[1] „Ziel unserer Betreuung ist, den Schüler in einem überschaubaren Zeitraum aus seiner negativen Lern[s]truktur zu befreien und ihn so weit zu bringen, daß er imstande ist, selbständig zu lernen.“[3]
[2] „Ein Betreuer darf nur für Aufgabenkreise bestellt werden, in denen die Betreuung erforderlich ist.“ (§ 1896 BGB)[4]

Wortbildungen:

[1] Betreutes Wohnen, Betreuungsgeld, Betreuungsmöglichkeit, Betreuungsperson, Betreuungsschlüssel
[2] Betreuungsgericht, Betreuungsstelle

Übersetzungen[Bearbeiten]

Referenzen und weiterführende Informationen:
[1] Jacob Grimm, Wilhelm Grimm: Deutsches Wörterbuch. 16 Bände in 32 Teilbänden. Leipzig 1854–1961 „Betreuung
[1] Digitales Wörterbuch der deutschen Sprache „Betreuung
[1] canoonet „Betreuung
[1] Uni Leipzig: Wortschatz-PortalBetreuung
[1] The Free Dictionary „Betreuung

Quellen:

  1. ZEIT ONLINE, dpa, Reuters, AFP: Erdbeben in Haiti: USA warnen Haitianer vor Flucht. In: Zeit Online. 19. Januar 2010, ISSN 0044-2070 (URL, abgerufen am 20. Mai 2013).
  2. Astrid Prange: Kindertagesstätten – Frühkindliche Bildung in der Kita: Eine Illusion?. In: Deutsche Welle. 7. März 2018 (URL, abgerufen am 28. Oktober 2018).
  3. Dieter Betz, Helga Breuninger: Teufelskreis Lernstörungen: Theoretische Grundlegung und Standardprogramm. Beltz, Psychologie-Verlag-Union, 1993, ISBN 9783621271677, Seite 6 (zitiert nach Google Books).
  4. BGB § 1896 Absatz 2. juris, abgerufen am 20. Mai 2013.

Ähnliche Wörter (Deutsch):

ähnlich geschrieben und/oder ausgesprochen: Betrauung, Betreibung